11.10.2016 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Nach einer ungestörten Nacht, ohne pfeifende Heizung, kam ich am Morgen gegen 9 Uhr in einen kalten aber sonnigen Herbsttag.

Gerade mal knappe 6 – 7 Grad Celsius hatten mich nach dem Weckerklingeln noch etwas weiter im warmen Bett vor mich hin dösen lassen.

Aber zum Glück kann ich mich auf meinen Magen verlassen, der mir ziemlich genau sagt, wann es Zeit für neue Nahrungsaufnahme ist. Sollte ich nicht darauf hören, wird er mich mit Kopfschmerzen nachdrücklich daran erinnern.

Ein kleines gemütliches Frühstück und dem Aufschreiben meiner ersten Gedanken später konnte ich in aller Ruhe in den neuen Tag starten.

Als Erstes setzte ich frischen Brotteig an, bevor ich mich zum Einkaufen im nahe gelegenen Lebensmittelgeschäft aufmachte.

Wieder zurück war es Zeit zum erneuten durchkneten des Brotteigs.

Während dieser dann eine weitere Ruhephase einlegte, startete ich eine Waschmaschine mit Buntwäsche.

Nun habe ich bereits das meiste von meinem Tagesplan erledigt, das Brot ist auch in Kürze fertig gebacken und die Wäsche aufgehängt.

Jetzt komme ich endlich dazu, meinen restlichen Frühstückskaffee zu genießen, während ich meinen Tagebucheintrag schreibe und den Blog pflege.

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..