Wuschel erzählt Teil 22 – gemeinsames Einkaufen

zu den vorhergehenden Teilen der Erlebnisse mit/von Wuschel:
https://dieka56welt.wordpress.com/2015/08/09/zusammenfassung-index-erzaehlungen-wuschel-19712468/

++++++++++++++++++++++++++..

Wie immer sehr schön geschrieben von meiner geliebten Michelle aus der Sicht vom Wuschel:

Hallo meine lieben Freunde im wunderschönen Hundehimmel.

Heute erzähle ich Euch vom Leckerlisshopping.

Eines Tages hatte ich solchen Durst bekommen, als Dieter und ich unterwegs waren, dass ich mir dachte, ich lauf mal schnell zu Fressnapf rein.

Die haben ja immer was für uns gleich hinter der Türe stehen.

Als ich den Napf halb leer getrunken hatte, inspizierte ich noch schnell das Trockenfutter, und musste feststellen, dass die Sorte nicht so auf meiner Linie lag.

Aber nach einem schönen Leckerle war mir sehr wohl zumute, und so himmelte ich Dieter Schwanz wedelnd an, denn ich wusste, dass er sofort verstand, was ich damit sagen wollte.

Leider aber musste ich hören, dass er kein Geld dabei hatte, und ich erst zu Hause was bekommen könnte, als mich doch tatsächlich die Kassiererin zu sich rief, und mir einen echt edlen Happen aus ihrer Dose schenkte.

Von da an durfte ich auch immer mitkommen zum Leckerlesshopping, und musste mich nicht mehr darauf verlassen, dass Dieter auch das Richtige nach Hause brachte.

Denn ich hatte gleich beim ersten Rundgang den vollen Durchblick, und ein kurzer ärgerlicher Blick genügte vollauf, um Dieter auf etwas Vergessenes aufmerksam zu machen.

Da war aber auch noch der OBI, denn die hatten meinen absoluten Favoriten Kekse mit Markfüllung in einer Vitrine, und das sogar zur freien Entnahme. Weshalb ich mich immer wunderte, dass Dieter immer nur ein Päckchen abfüllte, und nicht einen ganzen Eimer voll mitnahm.

Vermutlich lag das aber daran, weil er mich immer über die Straße schleppen musste, und da wäre dann noch ein voller Eimer zusätzlich zu schwer für ihn gewesen.

Und dass er mich tragen musste, lag natürlich keinesfalls daran, dass ich zu langsam war, oder mich womöglich sogar die vielen Autos irritierten.

Das lag einzig und alleine daran, dass Dieter mir die Möglichkeit geben wollte, alles was sich da so tat, auch aus seiner Perspektive betrachten zu dürfen. Und das ging natürlich nur, wenn wir auf gleicher Augenhöhe waren.

Hmm…seltsam, habe im Moment kurz den Eindruck gehabt, als ob meine Nase ein Stückchen länger geworden ist….hach nein, so ein Blödsinn. Nasen werden doch nur dann länger, wenn man lügt.

Jetzt schlaft alle gut und träumt was schönes, bis zur nächsten Gutenabendgeschichte.

Fortsetzung folgt ……

2 Antworten zu “Wuschel erzählt Teil 22 – gemeinsames Einkaufen

  1. Ach, einfach herrlich, die Wuschelgeschichten. Vielen Dank an Euch beide fürs Erzählen!

    Gefällt 1 Person

    • Es macht immer wieder Spaß sich an die schöne Zeit zu erinnern und wenn dann Michelle das Ganze aus der Sicht vom Wuschel erzählt noch viel mehr.

      Für mich ist es dann immer so, als wenn ich es direkt von ihm hören würde.

      Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s