17.12.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Obwohl die Nacht ungestört und ruhig verlief, wachte ich heute verspannt, steif und wenig ausgeruht auf.

Meistens kann ich mich wenigstens an Teile meines letzten Traumes erinnern, aber heute fühlt es sich so an, als wenn ich die Nacht nicht geträumt hätte.

Am liebsten wäre ich einfach liegen geblieben, was jedoch wegen meines anstehenden Zahnarztbesuchs nicht ging.

Nur sehr langsam kam ich in den Tagesrhythmus, erst nach dem Frühstück, einer halben Tasse Kaffee und aufschreiben meiner ersten Gedanken geht es einigermaßen.

Während ich auf meinen Termin um 12:45 Uhr warte, nutzte ich die Gelegenheit einen ersten Tagebucheintrag niederzuschreiben.

Das nächste Mal muss ich unbedingt darauf achten, keinen Termin vor 10 Uhr und keinen nach 11 Uhr zu bekommen. Zur Not kann ich ja immer meine festen Essenszeiten, wegen meines Diabetes, vorschieben.

Wenigstens regnet es heute nicht und bei 12 – 13 Grad Celsius dürfte der Gang in die Stadt zumindest angenehm werden.

Aber was mache ich in der noch freien halben Stunde ohne das rechtzeitige Losgehen in die Stadt zu verpassen?

4 Antworten zu “17.12.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

  1. dann passe mal auf, komme gut durch den Tag

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s