10.12.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1 (Zahnarzt und Zahnverlängerung… hahaha)

Eine leicht unruhige und außerdem kurze Nacht machte es mir alles andere als besonders leicht, am Morgen pünktlich aus dem Bett zu kommen.

Daher wäre ich fast wieder fest eingeschlafen, wenn ich nicht das Smartphone, das ich als Wecker benutzte, in der Hand behielt nach dem Abschalten der Weckfunktion.

Es war dennoch immer noch in einem guten Zeitrahmen, sodass ich in aller Ruhe frühstücken konnte, bevor es zu Fuß in die Stadt ging.

Bei sehr dichtem Nebel und knapp über 1 Grad Celsius auf keinen Fall gerade ein angenehmer Weg, aber es machte mich wenigstens richtig wach.

Leider war auch heute das Wartezimmer voll mit dringenden Notfällen und so musste ich gute 45 Minuten warten.

Aber dann ging es los mit der Zahnverlängerung bzw. zuerst erklärte mir der Professor Doktor med. dent. Kieferchirurg, was er vorhat.

Haha, Zahnverlängerung, indem vom Kieferknochen etwas entfernt wird, damit die Krone den nötigen Halt hat und nicht direkt auf dem Knochen aufsitzt. Und dies lediglich mit einer örtlichen Betäubung und vielen Detailerklärungen, als wenn er einen Vortrag vor Studenten halten würde.

Weitere Feinheiten/Details möchte ich den Lesern ersparen, nur soviel noch, dass es weitaus angenehmeres gibt.

Nun sollte das Schlimmste an dieser Zahnbehandlung erledigt sein, meint der Zahnarzt zumindest. Nächste Woche die Fäden ziehen und dann nach 6 Wochen eine neue Krone auf den Zahn.

Gerne würde ich jetzt schon eine Kleinigkeit essen, doch mit einer halb betäubten rechten Gesichtshälfte, fällt sogar das Trinken schwer.

So wird Stückchen für Stückchen eines gebutterten Rosinenbrötchens ganz langsam mehr geschluckt als gekaut mein vorläufiges Mittagessen geben.

8 Antworten zu “10.12.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1 (Zahnarzt und Zahnverlängerung… hahaha)

  1. Gute Besserung –
    einen Trost aber gibt es ja .
    +
    Immerhin eine KRONE; – wo auch immer sie dann getragen wird – !

    LG … P a c h T

    Gefällt 1 Person

  2. Hach Bärchen
    Das hört sich schlimm an.
    Hatte vorher noch nie von sooo einer Prozedur gehört, ausser etwas ähnliches bei einem Zahnimplantat.
    Doch jetzt ists ausgestanden, und das ist das Wichtigste.
    Ich drück Dich ganz fest
    Deine Michi

    Like

    • Meine geliebte süße Michelle ❤

      Ich war während der Prozedur auch am Überlegen, ob es nicht ähnlich oder einfacher gewesen wäre, ein Implantat in den Knochen einzubringen.
      Wobei ich wegen der örtlichen Betäubung nichts spürte, sondern nur die Gerätegeräusche und Bemerkungen des Zahnarztes vernahm.

      Dein Dieter (go deo do)
      dem es sehr gut tut von dir zu hören mein Herzblatt

      Like

  3. Ich habe mich ein wenig verirrt habe eigentlich Rezepte gesucht und Deinen Blog gefunden und wollte Dir mein Kompliment dafür aussprechen. Ich muss mich noch ein wenig durchlesen.
    Mit Deinem Zahn ist eine schlimme Sache. Aber alles wird gut. Ich drück Dir jedenfalls die Daumen.

    Like

    • Danke für dein Lob über meinen Blog und Rezepte findest du bei mir unter dem Menüpunkt „Rezepte“.
      Wobei ich noch dabei bin diese zu sortieren und anzupassen, da sie nicht ganz so wie gewünscht vom alten Blog übernommen werden konnten.

      Like

  4. Das klingt ja wirklich nicht gut,aber bis zum Weihnachtsbraten ist hoffentlich alles ausgestanden,liebe Grüsse Ariane

    Like

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..