Tagesarchiv: 9. Dezember 2015

09.12.2015 – Mittwochnacht , Lustiges zum Tagesausklang

Ein Hund kam in eine Metzgerei und stahl einen Braten. Glücklicherweise erkannte der Metzger den Hund als den eines Nachbarn. Einem Anwalt.

Der Metzger rief den Anwalt an und sagte: „Wenn dein Hund einen Braten aus meiner Metzgerei stiehlt, bist du dann für die Kosten verantwortlich?“

Weiterlesen

09.12.2015 – Mittwochabend , Lebensweisheit / Zitat

Henry Ford (* 30. Juli 1863 Greenfield Township (Michigan), USA; † 7. April 1947 in Dearborn, Michigan) gründete den Automobilhersteller Ford Motor Company

09.12.2015 – Mittwochabend , Tagebuch Teil 2

Der Spaziergang am Nachmittag war recht angenehm, bei noch immer leichtem Sonnenschein und um die 12 Grad Celsius.

Wobei ich es erst richtig zu schätzen wusste, als ich gegen 19 Uhr zum Mülleimer ging und ohne Sonne bei 7 Grad Celsius das Gefühl hatte, die Temperatur müsse im Minusbereich sein.

Anschließend tat die Tasse heißen Tees um so bessere Dienste zum inneren Aufwärmen.

Zum Abendessen gab es, wie bereits am Mittag, Sauerkraut mit Kartoffelpüree und einem gepökeltem Rippchen.

2015-12-09-Abendessen - Sauerkraut Kartoffelpüree Rippchen

Nachdem ich gleich im Anschluss noch das Geschirr gespült habe, geht es zur Entspannung vor den Fernseher und zum Abschluss des Tages noch etwas schöner Zeit mit meiner geliebten süßen Michelle online.

09.12.2015 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

Nach einer ruhigen Nacht, die bloß einmal kurz gegen 6 Uhr gestört wurde, kam ich einigermaßen gut aus dem Bett.

Lediglich das nasskalte Wetter steckte mir irgendwie in den Knochen.

Beim Öffnen der Rollos bemerkte ich, dass es heute weniger neblig ist mit bereits 7 Grad Celsius, was auf einen schöneren Tag als gestern hoffen ließ.

In der Zwischenzeit ist auch die Sonne hervorgekommen und die Temperatur auf 9 Grad Celsius angestiegen, was für die Jahreszeit nicht schlecht ist.

Da ich heute weder Kochen noch Brotbacken musste, konnte ich in aller Ruhe das Wohnzimmer auf Vordermann bringen (Staubsaugen, Staubwischen, aufräumen, gut durchlüften, den Tisch zum Mittagessen schön eindecken, etc.).

Während ich auf meine Mutter mit dem Mittagessen warte, Sauerkraut mit Rippchen und Kartoffelpüree, habe ich Zeit in aller Ruhe vorm Laptop zu entspannen.

Ich muss beim Essen lediglich etwas aufpassen. Denn seit meine Mutter 1-mal in der Woche kocht, habe ich über 1 kg zugelegt und nähere mich gefährlich der 100 kg.

Mit dem höheren Gewicht hat sich leider ebenfalls mein Blutdruck ungünstig noch oben verändert.

Wie es meinem Blutzucker dabei ergeht möchte ich erst gar nicht so genau wissen.

Also ist für die nächste Zeit mehr Bewegung, neben den gemütlichen Abendspaziergängen ohne Bonnie, und weniger Essen angesagt.