Man lernt nie aus – Teil 2 (MS Office gegen Open Office)

zum vorhergehenden Teil:

https://dieka56welt.wordpress.com/2015/10/27/27-10-2015-man-lernt-nie-aus-teil-1/

Nachdem ich nun eine gute Woche ausschließlich mit dem neuen Open Office arbeite, kann ich ein erstes Fazit ziehen.

Außer ein paar Kleinigkeiten, die mir aber überwiegend aus Bequemlichkeit aufgefallen sind, schaut das kostenlose Softwarepaket durchweg gut aus.

Einige Dinge sind sogar besser gelöst als in MS Office, wobei ich die letzte Vollversion davon vor etwa 10 Jahren benutzt habe.

So ist mir aufgefallen, dass in einem normalen Text ohne Probleme eine Tabelle mit Summenbeschränkung eingebettet werden kann. Bisher hatte ich entweder meine Blog-Statistiken in Excel kopiert oder mit Hand bzw. Taschenrechner aufgerechnet.

Im Gegensatz zu MS Office hat Open Office Probleme, Daten aus dem Zwischenspeicher, die sowohl Bilder als auch Text aus dem Internet beinhalten, in eine Textdatei zu kopieren.

Aber das kann ebenso an meiner bislang ungeübten Bedienung liegen, wobei es kein ausschlaggebender Punkt wäre, eine andere Software zu kaufen bzw. einzusetzen.

Auch wenn es bei der größer meiner Festplatte vernachlässigbar ist, freut es mich, dass ich mit der neuen Software, mindestens 50% Speicherplatz einspare. Was sowohl Zeitersparnis bei der Sicherung der Dateien und ebenso schnellere Verarbeitung im Speicher der CPU bedeutet.

Insgesamt bin ich mit meiner Entscheidung sehr zufrieden, wobei ich bestimmt weniger als 1% der Textverarbeitung bisher nutze und dies bis jetzt mit den Standard-Grundeinstellungen.

So gesehen verspricht es noch einige interessante Zeiten, mich hierin einzuarbeiten und die versteckten oder offen liegenden Überraschungen, zu entdecken.

5 Antworten zu “Man lernt nie aus – Teil 2 (MS Office gegen Open Office)

  1. Ich arbeite auch mit OpenOffice und bin sehr zufrieden. Warum soll ich Geld für Windows ausgeben, wenn ich ein vergleichbares Programm gegen eine freiwillige Spende bekomme?
    Noch eine Frage zu Deiner Seite: Wie kommst Du zu 8,4 Besuchern?

    Gefällt mir

  2. Als ich mir vor 5 Jahren ungefähr mein Lapi gekauft habe, habe ich Openoffice auch mal ausprobiert…ich fand es echt nicht schlecht. Recht einfach vom Handling her. Ich bin dann aber doch auf MS Office umgestiegen..genau genommen auf die Office Enterprise Version..weil Openoffice keine Lösung in Bezug auf ein Emailprogramm hatte. Also nichts was für mich mit Outlook mithalten konnte.

    Gefällt mir

    • Das hatte ich damals auch kurz überlegt, aber dann war mit das Ganze doch etwas zu teuer, nur um weiter Outlook benutzen zu können.

      Mit der Zeit habe ich mich mit dem Standardprogramm von Word 7 auch gut anfreunden können.

      Gefällt 1 Person

      • Ich schätze halt die Möglichkeit z.B. Regeln anzulegen, damit die Masse an Emails gleich schon in bestimmte Verzeichnisse verteilt wird. Aber Du hast schon recht. Es geht sicherlich auch ohne. Ich bin da halt arg bequem ;o)

        Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s