Tagesarchiv: 5. September 2015

05.09.2015 – Samstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

Erich Fromm (* 23. März 1900 in Frankfurt am Main; † 18. März 1980 in Muralto, Schweiz) war ein deutsch-US-amerikanischer Psychoanalytiker, Philosoph und Sozialpsychologe

05.09.2015 – Samstagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Nach einem dreimonatigen Manöver stellt sich der General vor die versammelte Truppe und verkündet:

„Soldaten! Endlich haben wir vom Generalstab die Erlaubnis bekommen, die Unterwäsche zu wechseln. Also: Meier wechselt mit Schulz, Müller mit Lehmann, Schneider mit Ludwig …“

05.09.2015 – Samstagabend , Tagebuch Teil 2

Heute war ein durchweg regnerischer kalter Tag mit maximal 17 – 18 Grad Celsius, und trotzdem hat es Spaß gemacht mit Bonnie, immer knapp in den Regenpausen, einen Spaziergang zu machen.

Nur beim Ersten sind wir leicht Nass geworden, was Bonnie veranlasste ein Trockenrubbeln massiv einzufordern.

Anschließend in eine Decke eingekuschelt eine Runde Knuddeln auf dem Sofa, zur Entspannung und aufwärmen.

Danach konnte ich etwas über eine Stunde in Ruhe auf dem Sofa schlafen, während Bonnie es sich davor gemütlich macht und mich mit ihrem leisen Schnarchen in den Schlaf wiegte.

Nun ist sie wieder zu Hause und ich habe bereits mein Abendessen, Bauernomelett mit Gewürzgurken, in aller Ruhe vorm Fernseher genießen können.

Während einer kurzen Werbepause komme ich dazu, mein Tagebuch zu schreiben und danach weiter zu entspannen.

Zum Abschluss des Tages vielleicht noch etwas schöne Zeit, bei einigen online Spielchen, mit meiner geliebten Michelle verbringen.

05.09.2015 – Samstag , Tagebuch Teil 1

An einem trüben, regnerischen Morgen bei gerade mal 14 Grad Celsius hatte ich keine richtig große Lust oder besser gesagt, überhaupt keine Lust aufzustehen.

Aber wie so oft trieben mich der Hunger und bereits leichte Kopfschmerzen davon, doch dazu aus dem Bett.

Den geplanten Einkauf habe ich jedoch verschoben auf die kommende Woche, da nichts Wichtiges im Haushalt fehlt.

Nun warte ich darauf, dass Bonnie gebracht wird, und habe in der Zwischenzeit mal meinen Eingangsbasket durchgearbeitet.

Wobei es eher ein Kruschkorb ist, mit allem, was zu erledigen ist bzw. Quittungen, die ich vielleicht als Garantiebelege benötigen werde oder Unterlagen, die noch zu bearbeiten oder abzuheften sind.

Vieles aus diesem Korb kann ich meistens einfach entsorgen, wie auch heute geschehen.

Der Ablagekorb quillt ebenfalls bereits abermals über und sollte wohl am besten in den nächsten Tagen in Angriff genommen werden.

Viele Kleinigkeiten, die immer so lange bzw. zu lange liegen bleiben bis es mir dann zuviel wird es mir anzusehen oder ich etwas bestimmtes Suche.