Tagesarchiv: 3. September 2015

03.09.2015 – Donnerstagnacht , Lebensweisheit /Zitat

Dietrich Bonhoeffer (* 4. Februar 1906 in Breslau; † 9. April 1945 im KZ Flossenbürg) war ein lutherischer Theologe, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche und am deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligt.

03.09.2015 – Donnerstagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Eine Frau fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Auf dem Gepäckträger hat sie zwei Säcke. Der eine Sack hat ein Loch, aus dem fallen dauernd Zweieurostücke raus. Da überholt sie die Polizei und stoppt sie.

„Sie verlieren laufend Zweieurostücke!“ Sagt der eine Polizist zur ihr.

Die Frau erschrickt. „Da muss ich schnell den ganzen Weg zurückfahren und die Dinger einsammeln“ sagt sie.

„Moment mal“, wendet sich der andere Polizist ein, „Woher haben Sie das Geld eigentlich? Irgendwo geklaut?“

„Nee!“, sagt die Frau, „wissen Sie, ich habe einen Schrebergarten, direkt neben dem Fußballstadion. Die Leute kommen immer und pinkeln in meinen Garten. Da habe ich mich eben mal mit der Heckenschere hingestellt und gesagt: „Entweder zwei Euro, oder ab ist er“.

Die Polizisten lachen. „Gute Idee!“, sagt der eine. „Aber was ist denn in dem anderen Sack?“

„Naja“, sagt die Frau. „Es bezahlen nicht alle …“

03.09.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

Ein recht zufriedenstellender Vormittag, mit einem durchschnittlichen Nachmittag und einem unruhigen Nachmittagsschlaf passte heute irgendwie genau zu dem aktuellen Wetter.

Beim Abendspaziergang wusste die Sonne, auch nicht ob sie bleiben sollte oder doch den dunklen Wolken weichen. Bei immerhin noch 21 Grad Celsius und nur einem sanften Wind war es angenehm zum Spazierengehen.

Allerdings sollte man sich dem Wetter entsprechend anziehen sonst müssen unter Umständen die Hunde darunter leiden das die Menschen sich zu dünn angezogen haben und schnell wieder nach Hause wollen.

Ich habe mir erst einmal zum Aufwärmen einen heißen Tee gebraut und gleich gibt es einen in der Pfanne kurz angewärmten Nudelsalat mit dem restlichen Gemüse von gestern.

Anschließend geht es damit gemütlich vor den Fernseher in der Hoffnung etwas einigermaßen Interessantes zu finden, bis zum gemeinsamen Abendabschluss mit meiner geliebten süßen Michelle.

03.09.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Auch heute wurde ich wieder durch wohltuende Sonnenstrahlen geweckt und bei gerade mal 19 Grad Celsius habe ich eine gute Stunde weiter vor mich hingedöst.

Da ich nichts Dringendes vorhatte, war dies nicht weiter schlimm, sondern ganz gut um einen stressfreien Tag zu haben.

Heute wurden die letzten Seiten mit meinem alten Drucker erstellt, denn nun ist ebenfalls die letzte blaue Farbpatrone verbraucht und alles in Rot oder Gelb drucken erscheint mir nicht vorteilhaft. Außerdem lässt es sich nicht nur schlecht Lesen und Kopieren noch viel weniger gut.

Aber wie sollte es anders sein, der neue Drucker, den ich vor gut 2 Jahren gekauft habe, teilte mir gleich mit, dass seine Farbpatronen bedenklich wenig Farbe beinhalten.

Ein sehr höflicher Drucker, der mir immerhin eine Vorwarnung gibt und ich in den nächsten Tagen losgehen werde, um ihm seinen Wunsch zu erfüllen.

Bei 22 – 23 Grad Celsius und gelegentlichem Sonnenschein fühle ich mich heute sehr wohl und habe die letzten 4 Stunden einiges erledigen können.

Nun geht’s es gleich in die Küche fürs Mittagessen zuzubereiten und dann auf den Balkon zum Verspeisen desselben. Die vielleicht letzten schönen warmen Tage in diesem Jahr so gut es geht noch ausnutzend.