Tagesarchiv: 25. Juni 2015

Bild

25.06.2015 – Donnerstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

25.06.2015 – Donnerstagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Der Kellner: „Tut mir leid, mein Herr, aber dieser Tisch ist reserviert.“

 

Der Gast: „Gut, dann stellen Sie ihn weg, und bringen Sie mir einen anderen!“

25.06.2015 – Donnerstagabend , Tagebuch Teil 3

Bei 22 Grad Celsius und Sonnenschein war es ein angenehmer Abendspaziergang mit vielen belebenden Eindrücken.

 

Die Vögel trällerten im Abendlicht und auch die Natur gab, was sie hatte, um den Abend zu begrüßen, nachdem sie die letzten Tage ausreichend Nässe bekommen hatte zum Durchatmen.

 

Leider schmeckte das Risotto am Abend nach dem Aufwärmen nicht besser als am Nachmittag, denn bereits da war es eine Enttäuschung.

 

Viel Arbeit für wenig Geschmack, da hätten es ein paar Nudeln oder sogar nur ein Stück Brot mehr gebracht, nach meinem Empfinden.

 

Nun weiß ich auch, warum ich so lange kein Risotto gemacht hatte, es lohnt den erhöhten Aufwand in keinster Weise.

 

Nachdem ich gleich die Küche aufgeräumt und das Geschirr gespült habe, geht es zur Entspannung vor den Fernseher.

 

Und zum Tagesabschuss etwas schöne Zeit mit meiner geliebten süßen Michelle bei online Kartenspielen und Gesprächen.

25.06.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

Der heutige Tag ist wieder wie im Flug vergangen und besonders an solchen Tagen wundere ich mich, wie viel ich früher doch alles, seit Kindheit an, gemacht habe.

 

Wobei sich das nicht nur aufs Arbeiten bezieht, sondern auch sonstige Beschäftigungen wie z. B. Lesen, Basteln, Spielen, Radio hören (das machte man damals noch ganz bewusst und nicht nur so nebenbei), Spazieren gehen, gemütlich im Café sitzen bei einer netten Unterhaltung oder beim Beobachten anderer, etc.

 

Und heute habe ich mich um Bonnie gekümmert, zwei kleine Spaziergänge gemacht mit Bonnie, mir ein kleines Mittagessen gekocht, Zeit mit dem Bearbeiten von Bildern verbracht und einen Nachmittagsschlaf gehalten.

 

Dazwischen nicht zu vergessen eine kleine Panikattacke wegen meines Folgenantrags der Erwerbsunfähigkeitsrente, der in den nächsten 1 – 2 Monaten gestellt werden muss.

 

Erst als ich mich telefonisch versichert hatte, dass mein Hausarzt in den nächsten Monaten keinen Urlaub geplant hat und ich die nötige Bescheinigung von ihm jederzeit kurzfristig bekommen kann wurde ich einigermaßen ruhiger.

 

Nun werde ich bei noch immer 23 Grad Celsius und Sonnenschein auf meinen Abendspaziergang gehen und versuchen meine Gedanken möglichst von Problemen fernzuhalten.

25.06.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Waren es heute Morgen beim Aufstehen erst knappe 17 Grad Celsius bei leicht trübem Himmel so ist es nun auf 26 Grad Celsius angestiegen.

 

Nur vereinzelte weiße Wölkchen sind am Himmel zu sehen, mit viel Sonne und leichtem Wind, der aber gerade für etwas Linderung sorgt, wenn man mitten in der Sonne auf Bonnie warten muss.

 

Wobei es eine Entschädigung fürs warten in der Sonne ist, wenn man Bonnie genüsslich im Gras wälzen sieht.

 

Heute habe ich es gerade noch geschafft, bevor es richtig warm wurde, Eis für die nächsten Tage einzukaufen und sicher nach Hause zu bringen.

 

Außer dem Brotteig machen und zwei Spaziergängen habe ich den restlichen Vormittag ruhig angehen lassen.um aufkommende Panik und Stress erst gar nicht aufkommen zu lassen.

 

Nachdem ich eine teilweise unruhige Nacht hatte, wegen der bevorstehenden dringenden Aktivitäten, wie z. B. Arzttermin wegen Blutwerten, Zahnarzttermin wegen Stiftzahn oder Brücke bei dem gezogenen Zahn, Folgeantrag für Erwerbsunfähigkeitsrente, etc., war dies dringend nötig.

 

Deswegen verwöhne ich mich auch heute zum Mittagessen mit einem leckeren leichten Pilz-Risotto zum Gemüse von gestern.

 

Anschließend versuche ich an meinen Lebenserinnerungen zu schreiben, bevor ich zu einem erholsamen Nachmittagsschlaf auf dem Sofa verschwinde.