Tagesarchiv: 5. Juni 2015

05.06.2015 – Freitagnacht , Lebensweisheit / Zitat

Mark Aurel oder auch Marcus Aurelius (* 26. April 121 in Rom; † 17. März 180 in Vindobona), war von 161 bis 180 römischer Kaiser und als Philosoph der letzte bedeutende Vertreter der jüngeren Stoa.

05.06.2015 – Freitagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Am Anfang der Klausur sagt der Professor: „Sie haben genau zwei Stunden Zeit. Danach werde ich keine weiteren Arbeiten mehr annehmen.“

 

Nach 2 Stunden ruft der Professor: „Schluss, meine Damen und Herren!“

 

Trotzdem kritzelt ein Student wie wild weiter…

 

Eine halbe Stunde später, der Professor hat die eingesammelten Arbeiten vor sich liegen, will auch der letzte sein Heft noch abgeben, aber der Professor lehnt ab.

 

Bläst sich der Student auf: „Herr Professor… Wissen sie eigentlich wen sie vor sich haben?“

 

„Nein…“ meint der Professor.

 

„Großartig“ sagt der Student, und schiebt seine Arbeit mitten in den Stapel…

05.06.2015 – Freitagabend , Tagebuch Teil 3

Ein schöner Tag geht nun langsam zu Ende und noch immer sind es 29 Grad Celsius, was den Abendspaziergang sehr angenehm machte.

 

Bisher hatte ich immer Glück, das es in der Nacht so bis um die 22 – 23 Grad Celsius abkühlte, sodass ich gut durchschlafen konnte.

 

Nun muss ich nur noch das Geschirr des Abendessens spülen und wegräumen bevor es zum Abendlichen entspannen vor den Fernseher geht.

 

Zum Tagesabschluss freue ich mich bereits auf die schöne gemütliche Zeit, mit meiner geliebten süßen Michelle, bei ein Paar online Kartenspielchen und Gesprächen.

 

Morgen möchte ich wieder wie heute möglichst früh aufstehen, um eventuell Lebensmittel einkaufen zu gehen, denn ich befürchte, dass zu meiner sonst üblichen Zeit gegen 11 Uhr die Temperatur etwas zu hoch sein könnte.

05.06.2015 – Freitag , Tagebuch Teil 2

Der Nachmittagsschlaf dauerte zwar nur eine Stunde war aber doch recht erholsam oder vielleicht auch wegen der Kürze. 

 

Nur eine freche Fliege, ein ganz schön großer Brummer, meinte zu Beginn mich stören zu müssen. Aber ein paar heftige Armbewegungen, vor der offenen Balkontüre, zeigte ihr den richtigen Weg an die frische Luft.

 

Danach war ich fast unverzüglich im Traumland verschwunden und die 30 Grad im Schatten machten mir beim Aufstehen nichts aus, da ich es recht langsam angehen ließ.

 

Sogar ein weiteres Erlebnis von und mit Wuschel habe ich heute zum Lektorieren fertigbekommen.

 

Nun geht es gleich auf einen gemütlichen Abendspaziergang und ich bin schon sehr gespannt auf die frische Luft am Badesee. Wobei ich ihn mir nur von der Seite anschaue, wo keine Badegäste sind und bisher Bonnie ihr Sitzbad nahm.

05.06.2015 – Freitag , Tagebuch Teil 1

Obwohl ich heute bereits um 9 Uhr aus dem Bett kam, habe ich erst jetzt Zeit einen Tagebucheintrag zu machen.

 

Da schon um diese frühe Zeit gute 26 Grad Celsius waren, machte ich mich zuerst an einige nötige Hausarbeiten, worunter auch das Putzen und Aufräumen des Balkons gehörte.

 

Nun sind auf dem Balkon 34 Grad Celsius in der Sonne und so habe ich mich zur Erholung in die kühlere Wohnung (nur 28 Grad Celsius) zurückgezogen.

 

Obwohl es sehr heiß wurde innerhalb ein paar Tagen, geht es mir recht gut, mit einem Blutdruck von 140 zu 90 und wie mein Blutzucker ist, werde ich über den Langzeitwert (HbA1c-Wert) feststellen lassen in den nächsten Tagen.

 

Heute mache ich etwas sommerlich Leichtes zum Mittagessen, und zwar eine Tomaten, Zwiebel, Leipziger Allerlei (aus der Dose), Knoblauch Pfanne mit Spaghetti und Hackfleischbällchen.

 

Das geht nicht nur schnell, sondern kann am Abend, kalt als Nudelsalat mit oder ohne Fleischbeilage, gegessen werden.

 

Die nächsten Wochen wird es sowieso verstärkt leichte Sommersalate geben bei uns.