Tagesarchiv: 2. Juni 2015

02.06.2015 – Dienstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

Ernst Ferstl (* 19. Februar 1955 in Neunkirchen in Niederösterreich) ist ein österreichischer Lehrer und Schriftsteller

02.06.2015 – Dienstagabend , Lustiges zum Tagesausklang

„Wo hast du denn das blaue Auge her?“, fragte der Nachbar den Bauern.

 

„Meine Kuh hat beim Melken mit dem Schwanz um sich gehauen, und um ihr das abzugewöhnen, habe ich ihr einen Ziegelstein an den Schwanz gebunden.“

02.06.2015 – Dienstagabend , Tagebuch Teil 3

Der Abendspaziergang heute war sehr erholsam und entspannend für mich, was an der warmen Temperatur von fast noch 24 Grad mit einer kräftigen warmen Sonne lag.

 

In dieser Stimmung der Natur konnte ich kräftig und tief durchatmen. Auch die vielen Vogelstimmen, die sowohl im Park als auch vom nahen Badesee her kamen, ließen mich sehr beschwingt meinen Weg ziehen.

 

Zum Abendessen gab es dann eine schnelle Spargelcremesuppe, aus dem Gefrierschrank, mit einem Camembert Brot.

 

Und nun nur noch ein passendes Zitat und einen Witz gesucht, bevor es zur Entspannung vor den Fernseher geht, was mir heute leichter fallen wird als manche Tage zuvor.

 

Aber das schönste ist der gemeinsame Tagesausklang mit meiner geliebten süßen Michelle bei ein paar Kartenspielchen und Gesprächen.

 

02.06.2015 – Dienstag , Tagebuch Teil 2

Heute wollte es nicht so richtig mit einem Nachmittagsschlaf klappen, aber wenigsten konnte ich mich etwa eine Stunde entspannen und ausruhen auf dem Sofa.

 

Fühlte ich mich den ganzen Tag recht lustlos und schlapp, so war ich gedanklich überaus rege, als ich schlafen wollte. Bereits nach knappen 30 Minuten überlegte ich, ob es nicht vielleicht besser wäre aufzustehen und die Zeit anderweitig zu nutzen.

 

Doch bevor ich dazu kam, war bereits eine weitere halbe Stunde an Gedankenspielen vorbeigegangen.

 

Gerade während ich vor der Haustüre war, um den Müll wegzubringen, ist mir aufgefallen, dass es deutlich wärmer ist als in der Wohnung. Ich hatte mich bereits gewundert, dass es trotz 24 Grad Celsius Außentemperatur, sich in der Wohnung nur, wie knappe 20 Grad Celsius anfühlen.

 

Das wird mir gleich den anschließenden Abendspaziergang in der Abendsonne verschönern und ich werde mich dementsprechend etwas weniger dick anziehen.

02.06.2015 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Und schon wieder ist ein halber Tag vorbei, von dem ich nicht weiß, wohin er verschwunden ist.

 

Heute Morgen bin ich zwar erst kurz vor 10 Uhr aus dem Bett gekommen, aber trotzdem sollte ich in den letzten 4 Stunden einiges getan haben.

 

Außer einem Brot backen und mein Mittagessen im Backofen aufwärmen habe ich jedoch nicht viel mehr Zustande bekommen.

 

Einige Zeit habe ich damit zugebracht etwas, mit meinem neuen Drucker einzuscannen und an den Laptop zu übertragen. Aber irgendetwas bei der Konfiguration vor ein paar Wochen ist wohl nicht korrekt gewesen, denn direkt Scannen und übertragen geht nicht.

 

Für heute jedoch habe ich genug daran herumgedoktert und habe es dann Hilfsweise über einen USB-Stick erledigt. Etwas aufwendig aber für den Notfall geht es.

 

Mal sehen ob bzw. was ich nun noch anpacke, bevor es zu einem Nachmittagsschläfchen aufs Sofa geht.

 

Am Morgen sah es nach schlechtem Wetter aus ohne Sonne und nur 18 Grad Celsius, aber seit gut zwei Stunden scheint die Sonne und es sind nun 23 Grad Celsius geworden. Jedoch noch immer ein starker Wind wie auch heute Vormittag.