Monatsarchiv: Mai 2015

29.05.2015 – Freitagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Der Lehrer schimpft: „Ich hoffe, dass ich dich nicht noch einmal beim Abschreiben erwische, Fritzchen!“

 

Fritzchen: „Das hoffe ich auch …“

29.05.2015 – Freitag , Tagebuch Teil 2

Während meines Nachmittagsschlafes wurde es deutlich kühler und auch ein heftiger Regen zog vorbei, wie ich so im Halbschlaf mitbekam und auch deutlich an den noch immer nassen Gehwegen sehen kann.

 

Da wunderte es mich nicht besonders, dass ich zur geplanten Aufstehzeit mit starken Kopfschmerzen wach wurde.

 

In der Hoffnung, dass etwas mehr Schlaf und Entspannung das Problem lösen würde, drehte ich mich also noch mal auf die andere Seite um.

 

Nun, bei knappen 17 Grad Celsius jedoch wolkenlosem Himmel sind die Kopfschmerzen auch fast vorbei und einen gleich folgenden Abendspaziergang, an der frischen Luft dürfte den Rest auch noch erledigen.

29.05.2015 – Freitag , Tagebuch Teil 1

Die morgendliche Sonne im Gesicht habe ich heute richtig ausgenutzt und dabei ganz vergessen rechtzeitig aufzustehen, um Bonnie in Empfang zu nehmen.

 

Aber inzwischen hat sich der Halter von Bonnie daran gewöhnt, dass ich ab und an im Morgenmantel und leicht verschlafen die Wohnungstür öffne.

 

Nachdem ich kurz mit Bonnie etwas geknuddelt hatte, entschied ich noch mal für eine weitere knappe Stunde im Bett zu verschwinden.

 

Den morgendlichen Spaziergang traten wir trotzdem, nach einem kleinen Frühstück, zur gewohnten Zeit an.

 

In herrlichstem Sonnenschein, mit wolkenlosem Himmel und bereits 18 Grad Celsius genossen wir beide zusammen die frische, voller Frühlingsgerüche geschwängerte Luft im nahelegenden Park.

 

Während Bonnie anschließend gemütlich über ihren Kauknochen herfiel, konnte ich in aller Ruhe das Mittagessen in der Küche vorbereiten.

 

Zu einem einfachen Bohnensalat gibt es Bratkartoffeln mit Rostbratwürstchen und Röstzwiebeln.

 

Es wurde gerade rechtzeitig alles fertig, sodass ich etwas Zeit für mein Tagebuch hatte, bevor es zum Mittagsspaziergang losgeht.

Bild

28.05.2015 – Donnerstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

28.05.2015 – Donnerstagbend , Lustiges zum Tagesausklang

Ein Firmenchef kommt verstört nach Hause.

 

„Aber Heinrich, was ist denn mir dir los?“ fragt ihn seine Frau.

 

„Ach, Liebling, ich hab‘ heut‘ aus Spaß den Eignungstest für unsere Lehrlinge gemacht. Ich sage dir, ein Glück, dass ich schon Direktor bin!“

28.05.2015 – Donnerstagabend , Tagebuch Teil 4

Irgendwie kam mir der Abendspaziergang nicht so erholsam vor wie die letzten Tage und das bei besserem Wetter.

 

Aber bereits beim Aufwachen nach dem Mittagsschlaf fühlte ich ein innerliches frösteln, das auch durch eine heiße Tasse Tee nicht weggehen möchte.

 

Eventuell wird es ja besser, wenn ich mich nun vorm Fernseher ganz bewusst entspanne und nicht darüber nachdenken, was morgen zu tun ist.

 

Insgesamt kann ich aber mit dem heutigen Tag doch zufrieden sein.

 

Zum Tagesausklang dann vielleicht noch etwas schöne Zeit mit meiner geliebten süßen Michelle, wenn es ihr wieder besser geht.

28.05.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 3

Nachdem ich heute eine weitere Sache die ich längere Zeit vor mir herschob, als erledigt abhaken konnte, hatte ich mir einen langen Nachmittagsschlaf wahrlich verdient.

 

Immerhin wurde ich damit fertig bevor ich vom langen Grübeln und Abwägen der Möglichkeiten Kopfschmerzen bekam, was leider öfters bei solchen Dingen der Fall ist.

 

Bei noch immer 21 Grad Celsius, leichtem Wind und etwas Abendsonne werde ich nun vorm Abendessen einen Spaziergang unternehmen, um viel frische Luft an mein geplagtes Gehirn zu lassen.

 

Das Abendessen ist ja schnell aufgewärmt von gestern und so kann ich es dann in aller Ruhe vorm Fernseher genießen.

28.05.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

Nun habe ich es hinter mir, und wie befürchtet, gute 3 Stunden an Kleinigkeiten der neuen Bilanzzuordnung gesessen.

 

Im Nachhinein alles logisch, wenn man jeden Tag sich mit Bilanzbuchhaltung und den Feinheiten der unter, darunter, davon Positionen beschäftigt.

 

Aber leider waren die Programmhinweise mehr als kryptisch und mehr als 1-mal musste ich zu Bilanzpositions-Zuordnungen wieder komplett zurücksetzen.

 

Ich frage mich, wenn es mir schon so schwer fällt, damit klarzukommen, was machen da welche, die nicht für einen großen Konzern ein Bilanz-Analyse- und Auswertungssystem konzipiert und zum größten Teil selbst programmiert haben.

 

Jetzt bin ich dafür auch reif fürs Sofa und einen frühen Nachmittagsschlaf.

 

Bei diesem ganzen Hin und Her habe ich dann doch vergessen, die Wäsche in die Waschmaschine zu packen, und diese anzuschalten. Dann wird eben erst morgen die Wäsche gewaschen.

28.05.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Heute Morgen wurde ich gegen 6:30 Uhr geweckt, und zwar von der, die letzten Tage vermissten, Sonne. Wobei die gerade mal 11 Grad Celsius alles andere als frühlingshaft bezeichnet werden kann.

 

So kam ich dann mit einer guten positiven Stimmung in den Tag, wobei ich mir in den circa 30 Minuten bis zum Weckerklingeln darüber klar werden musste, dass ich heute nichts von dem was die letzten Tage liegen blieb, nachholen brauche bzw. kann.

 

Dies würde nur zu unnötigen Stress führen und dem schönen Tag nicht gerecht werden.

 

Als wir dann gegen 9:30 Uhr zum ersten Spaziergang aufbrachen, waren es gemütliche 18 Grad Celsius, die sich direkt in der Sonne sogar noch wärmer anfühlten.

 

Der Meinung war wohl auch Bonnie, denn auf dem Rückweg nach Hause machten wir einen Abstecher zum Badesee und Bonnie nutzte die Gelegenheit für ein kleines Bad.

 

Nachdem nun der frische Brotteig die erste Runde am Ruhen ist, werde ich mich gleich an die Buchhaltung setzen.

 

Heute möchte ich die vor einiger Zeit begonnene Umstellung auf die E-Bilanz endgültig abschließen, und wenn es bei der Einzelfirma klappt, auch gleich für die GmbH durchführen.

 

Immerhin muss ich spätestens in 4 Wochen meine Steuerunterlagen (inklusive E-Bilanz) für beide Firmen abgegeben haben.

 

Sonst habe ich mir für heute nichts vorgenommen und mal sehen, wie weit ich komme oder ob ich noch etwas anderes in Angriff nehmen kann.

27.05.2015 – Mittwochnacht , You are the sunshine of my life …. Michelle