Tagesarchiv: 18. Mai 2015

Bild

18.05.2015 – Montagnacht , Lebensweisheit / Zitat

18.05.2015 – Montagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Kunde im Zoogeschäft: „Haben Sie zufällig einen sprechenden Papagei?“

 

„Nein, haben wir leider nicht, aber einen Specht hätten wir!“

 

„Kann der denn sprechen?“

 

„Nein, aber morsen.“

18.05.2015 – Montagabend , Tagebuch Teil 3

Nach einem schönen langen Abendspaziergang und dem anschließenden Abendessen komme ich nun zum entspannenden Tagesausklang vorm Fernseher.

 

Das Fensterputzen hat mich heute etwas mehr angestrengt, als ich dachte und so fühle ich mich im Moment etwas erschlagen.

 

Umso mehr freue ich mich schon auf den schönen Tagesabschluss mit meiner geliebten süßen kleinen Michelle.

 

Morgen habe ich ja nur noch ein kleines Küchenfester zu putzen, was nicht so anstrengend sein sollte wie die drei großen im Wohnzimmer.

 

Auch der Vorhang ist im Nu ab und auch wieder aufgehängt, nicht wie die langen 3-Meter-Stores im Wohnzimmer.

18.05.2015 – Montag , Tagebuch Teil 2

So schön, wie er Tag anfing, mit viel Sonnenschein und auch gut ausgeruht, habe ich dann auch wie geplant meinen wöchentlichen Einkauf hinter mich gebracht.

 

Wobei aus einem geplanten kurzen Einkaufstrip dann doch wieder fast eine ganze Stunde wurde. Was aber weiter nicht schlimm war, da ich dabei auch die Zeit nutzte, einen Nachbarn, mit einem schönen großen weißen Schäferhund, zu informieren, dass bei unseren Mülltonnen, diese Woche Giftköter ausgelegt wurden.

 

Bei uns im Hausflur hing heute ein Aushang, aber natürlich werden nicht alle Hundehalter, die am Müllplatz vorbeikommen, darüber informiert.

 

Ich bin ja nicht für solche Giftköder, aber scheinbar gab es keine andere Möglichkeit gegen die dort überhandnehmende Rattenplage vorzugehen. Außerdem kann ich als einfacher Mieter da nicht viel dagegen machen, wenn die Eigentümer bzw. die Hausverwaltung es so beschlossen haben.

 

Vorm Mittagessen habe ich dann noch die Vorhänge im Wohnzimmer gewaschen und auch die Fenster nach der langen Winterpause gründlich geputzt.

 

Das Wasser sah nach dem ersten Durchgang aus, als wenn ich im Keller die Kohlen abgewischt hätte.

 

Nun ist nur noch das Küchenfenster übrig zum Putzen, was ich morgen angehen möchte.

 

Nach einem fast 2-stündigen Nachmittagsschlaf muss ich nun erst wieder etwas wach werden und das am besten an der frischen Luft beim Abendspaziergang.

 

Immerhin sind es noch 23 Grad Celsius mit nur mäßigem Wind, strahlend blauem Himmel und Sonnenschein.

18.05.2015 – Montag , Tagebuch Teil 1

Heute haben wir hier wieder schönstes Wetter und mit 24 Grad Celsius, wolkenlosem Himmel und kaum Wind schon fast sommerlich, finde ich zumindest.

 

Und so war ich am Morgen auch bereits um 7 Uhr wach. Nachdem ich feststellte, dass ich nicht verschlief, was mein erster Gedanke war, konnte ich in aller Ruhe und entsannt zwei Stunden gemütlich in der Sonne weiterschlafen.

 

Als ich dann, nach dem Weckerklingeln gemütlich aufgestanden war, genoss ich es in aller Ruhe zu frühstücken und dabei zu überlegen, was ich mit diesem schönen Tag anstellen könnte bzw. werde.

 

Nun geht es gleich kurz, und nicht schnell, Einkaufen, bevor ich mich an die wöchentliche Hausarbeit begebe.