01.05.2015 – Freitag , Tagebuch Teil 1

Heute Morgen war ich, obwohl Bonnie nicht gebracht wurde und ich deswegen auch den Wecker auf später gestellte hatte, bereit gegen 6:30 Uhr wach geworden.

 

Richtiggehend aufgeschreckt, mit einem Gefühl verschlafen zu haben, schaute ich auf die Uhr, um anschließend gleich wieder tief und fest einzuschlafen.

 

Als ich dann kurz nach 9 Uhr mich aus dem Bett erhob war fühlte ich mich richtig gut ausgeruht und das, obwohl es nur knappe 10 Grad Celsius bei regnerischem Wetter war.

 

Den ganzen Vormittag, und eventuell auch die Nacht hindurch, regnet es. Zwar nicht so stark wie gestern zum Teil, aber ein gleichmäßiger leichter Fusselregen ist noch unangenehmer.

 

Für so ein Wetter habe ich heute mit Brotbacken, Mittagessen kochen und Wohnzimmer aufräumen/saugen doch einiges geschafft.

 

Die meiste Arbeit hatte ich, wie meistens, mit dem Putzen und Kleinschneiden der Bohnen. Aber dafür sind es auch wieder genug, für die nächsten 2 – 3 Tage, für meine Mutter und mich.

 

Nun habe ich etwas Zeit um auch endlich etwas in mein Tagebuch zu schreiben, bevor es gleich weiter geht in der Küche mit braten der Fleischklößchen.

7 Antworten zu “01.05.2015 – Freitag , Tagebuch Teil 1

  1. Moin Moin
    Mir gings ähnlich, ich bin auch aufgeschreckt und dachte, ich hätte irgendwas verschlafen, dabei habe ich heute gar nichts weiter vor.

    Was gibt es denn zu den Bohnen?

    Gefällt mir

    • Bratkartoffeln und Frikadellen und die Bohnen als Salat mit etwas geröstetem Weckmehl mit Nusssplittern.

      Gefällt mir

      • Ohhh, das mag ich auch gerne.
        Ich mache grüne Bohnen immer so, dass ich viiiiel kaufe, dann gibt es Suppe, Salat und als Beilage….das reicht dann für zwei Tage….

        grins…danach bin ich aber fertig vom Bohnen putzen :))
        Aber ich liebe es einfach.

        Das mit dem gerösteten Weckmehl und den Nußsplittern werde ich mal ausprobieren.

        Gefällt mir

        • Es gibt wenig was ich nicht in der Küche beim Kochen mag, aber Bohnen putzen muss ich nicht zu oft haben. :yes:

          Gefällt mir

          • Ohhhh, da geht es mir ähnlich, deshalb mache ich immer sehr viel….wenn schon denn schon…
            und ich bekam auf Rat meiner Mutter den Tip, die großen dicken breiten Bohnen, die ich nie nahm, aber meine Mutter sagte, die seien geschmacksintensiver und eben schneller geputzt….ich konnte es nicht glauben, aber es stimmt tatsächlich….und ich habe mich jahrelang abgemüht mit den zarten Prinzessböhnchen 🙄

            Gefällt mir

            • Da gebe ich dir recht, heute waren es auch die breiten Bohnen, die gehen ja noch einigermaßen beim putzen. :yes:

              Gefällt mir

              • Ich nehme nur noch die breiten, ganz selten kaufe ich mal die kleine Packung Prinzessböhnchen, nur um dann festzustellen, dass es mehr Mühe macht, sie zu putzen, und dass sie im Geschmack nicht ganz an den der breiten ranreicht.
                Hätte ich vorher nicht gedacht.

                Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s