Tagesarchiv: 20. April 2015

20.04.2015 – Montagnacht , Lebensweisheit / Zitat

Ludwig Philipp Albert Schweitzer (* 14. Januar 1875 in Kaysersberg im Oberelsass bei Colmar; † 4. September 1965 in Lambaréné, Gabun) war ein deutsch-französischer Arzt,evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist.

20.04.2015 – Montagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Ein Ostfriese geht ins Musikhaus und sagt dem Verkäufer: „Ich möchte die rote Trompete dort und das weiße Akkordeon!“

 

Der Verkäufer stutzt, doch der Ostfriese beharrt auf seinem Wunsch.

 

Schließlich sagt der Verkäufer: „Okay, den Feuerlöscher kann ich ihnen verkaufen, aber der Heizkörper bleibt hier!“

20.04.2015 – Montagabend , Tagebuch Teil 2

Und schon ist auch dieser Montag fast vorbei und seit dem Nachmittagsschlaf habe ich irgendwie ein unruhiges Gefühl, so als wenn ich noch etwas Dringendes erledigen müsste.

 

Dabei habe ich Bonnie bis gegen 18:30 Uhr betreut, einiges an Hausarbeit erledigt und sogar an einer weiteren Lebenserinnerung geschrieben.

 

Insgesamt eigentlich ein zufriedenstellender Tag und ich sollte mich pudelwohl fühlen oder bin ich nur durch das viele Spazierengehen an der frischen Luft und den noch immer 19 Grad Celsius etwas geschafft.

 

Auf jeden Fall habe ich mir einen leckeren Rooibostee mit Honig gemacht und werde nun gemütlich etwas vorm Fernseher entspannen.

 

Zum Tagesabschluss freu ich mich schon auf die Zeit mit meiner geliebten süßen Michelle, denn etwas Entspannenderes gibt es nicht für mich.

20.04.2015 – Montag , Tagebuch Teil 1

Der Vormittag ist wieder viel zu schnell vorbei gegangen und das, obwohl ich bereits kurz nach 9:00 Uhr aufgestanden bin.

 

Ein gemütliches Frühstück bei schönstem Sonnenwetter lies den Tag für mich fast wie ein Sonntag starten und ich musste mich mehrfach vergewissern, dass heute wirklich bereits Montag ist.

 

Anschließend habe ich, bis Bonnie gebracht wurde, mit der wöchentlichen Hausarbeit mehr oder weniger Lustlos angefangen.

 

Aber nur zu gern eine Pause eingelegt um Bonnie gebührend zu empfangen und einige Runden durch die Wohnung zu toben, bis sie sich zur Erholung auf den Balkon zurückgezogen hat.

 

Dort knabbert sie nun gemütlich an einem großen Kauknochen und ich kann in aller Ruhe etwas in mein Tagebuch schreiben, bevor es gleich auf die erste gemeinsame Spaziergangsrunde geht.

 

Bei zwischenzeitlich guten 15 – 16 Grad Celsius, wolkenlosem blauen Himmel und fast keinem Wind werde ich wohl vorsichtshalber heute etwas Wasser für Bonnie mitnehmen.

 

Vielleicht schauen wir auf dem Rückweg beim Fressnapf vorbei und deswegen nehme ich extra etwas Kleingeld mit für ihre Lieblingsleckerlis.

 

Für mich gibt es heute ein leckeres halbes Hähnchen, wobei wohl auch etwas für Bonnie abfallen wird.