19.03.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Auch heute setzt sich das frühlingshafte Wetter mit viel Sonnenschein, nur leicht bewölktem Himmel und 14 – 15 Grad Celsius, fort.

 

Trotzdem habe ich es nicht geschafft, wie fest vorgenommen, etwas früher aus dem Bett zu kommen. Zu verlockend war es, gemütlich vor mich hindösend und Tagträumen nachzuhängen, in der Sonne liegen zu bleiben.

 

Dafür fühle ich mich umso wohler, auch wenn ich in knappen 2 Stunden bereits los muss, um in die Stadt zum Zahnarzt zu gehen. Aber heute schaut er ja nur nach, ob auch alles zu seiner Zufriedenheit verheilt, hoffe ich zumindest.

 

Zur Vorsicht werde ich jedoch bereits vorher zu Mittag essen und auch für anschließend nichts Wichtiges planen.

 

Es liegt ja genug hier herum, was ich tun könnte, wenn es mir nach dem Zahnarztbesuch gut geht.

3 Antworten zu “19.03.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

  1. Mein liebster Schatz

    Das mit dem „früher Aufstehen“ stand auch lange auf meiner „korrekturliste“.
    Bis mir klar wurde, dass es im Leben um nichts anderes geht, als eine akzeptable Möglichkeit zu finden, sich wohl zu fühlen.
    Und in dieser Erkenntnis hat nunmal ein „Sichzwingen“ aus einer „Wohlbefindlichkeit“ heraus zu kommen, keinen Platz mehr.
    Ich bleibe genau dort, wo ich mich wohl fühle. Und wenn das mein Bett ist, nach dem Aufwachen, dann ist das ganz, ganz sicher und in jedem Fall besser, als wenn ich mich zwinge aufzustehen, um mich dann in einem weit weniger wohligen Empfinden irgendwo anders aufzuhalten.

    So früh wie möglich aufzustehen, sind meiner Meinung nach Glaubenssätze, die einen urlangen Bart haben, so alt sind die schon.
    In unserer so Stressgeladenen Zeit ist es angebracht, jede Minute zu nützen, in der man sich entspannt und wohl fühlen „darf“.
    Gibt doch, weiss Gott, nicht genug davon, als dass man es sich leisten könnte, auf nur eine davon zu verzichten.

    go deo do Michi

    PS: ich beame mich mal ins Game mein Herz

    Gefällt mir

    • Meine geliebte süße Michelle

      Ich sehe das genauso wie du, zwar versuche ich möglichst viel aus meinen Tagen zu machen, aber das Wichtigste ist meistens das Wohlfühlen dabei.

      Viel zu lang habe ich das vernachlässigt und nur immer an Leistung bringen gedacht.

      go deo do Dieter

      PS: Bin auch gleich im Kartenfest mein Mausebärli

      Gefällt mir

  2. Ich hoffe, dass du den Zahnarztbesuch gut hinter dich gebracht hast.

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.