19.02.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 3

Gegen 16:30 Uhr habe ich plötzlich deutlich gemerkt, dass ich nur eine kurze und unruhige Nacht hatte, denn von einem Moment zum nächsten, spürte ich eine bleierne Müdigkeit in den Knochen.

 

Ich brachte noch rasch das zu Ende, was ich gerade am Schreiben war und verzog mich so schnell ich konnte aufs Sofa für einen Nachmittagsschlaf.

 

Kaum mit dem Kopf auf dem Kissen muss ich auch schon tief und fest geschlafen haben und dies ohne Unterbrechung bis zum Weckerklingeln.

 

Nun, nach einer Tasse heißen Tees, mit einem Frischkäse/Marmeladen-Brot, fühle ich mich wieder richtig fit, wie nach einem langen erholsamen Nachtschlaf.

 

Mal sehen ob ich dies noch etwas zum Schreiben an meinen Lebenserinnerungen bzw. am Einarbeiten der vorliegenden Korrekturen nutzen kann.

 

Fürs Abendessen muss ich ja nur die Linguine in der Soße von gestern erwärmen.

3 Antworten zu “19.02.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 3

  1. Schön, dass du dich jetzt ausgeruhter fühlst.
    Ich finde es furchtbar, wenn mich die Müdigkeit so schlimm packt, dass kaum noch was geht.

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s