21.01.2015 – Mittwoch , Tagebuch Teil 2

Heute habe ich mal wieder gemerkt, wie schnell ich an meine Belastungsgrenze stoße.

 

Es hat zwar alles gut geklappt mit Kuchenbacken, etwas ausgefalleneres Kochen, die kleine Überraschung für meine Mutter (Kerzen auf dem Kuchen anzünden, bevor sie ins Zimmer kommt).

 

Aber ehrlich gesagt bin ich nun froh, nachdem ich auch die Küche wieder aufgeräumt habe, dass es vorbei ist und auch dass Bonnie heute nicht da war.

 

Irgendwie hätte ich bestimmt die Zeit auch noch dazwischen bekommen mit ihr zweimal einen Spaziergang zu machen, aber für mich wäre es keine Erholung wie sonst gewesen.

 

Der sonst meistens auch erholsame Nachmittagsschlaf war auch mehr ein unruhiges Herumwälzen und ich bin danach genauso Müde wie zuvor.

12 Antworten zu “21.01.2015 – Mittwoch , Tagebuch Teil 2

  1. Du hast es geschafft und deiner Mutter hat es bestimmt auch sehr gefallen, gell?

    Jetzt darfst du dich wirklich ausruhen und den Tag in Ruhe ausklingen lassen.

    Gefällt mir

  2. Ich denke, dass es immer wieder Tage geben wird die einfach anstrengend sind. Aber Deine Mum ist glücklich, oder? Und das ist doch die Hauptsache 😉

    Gefällt mir

  3. Liebster Schatz

    Ich finds einfach toll, wie Du das heute hingekriegt hast.
    Denn ich bin sicher, dass es nur wenige Mütter in Germany gibt, für die ihre Söhne kochen und backen.
    Einmal unabhängig von ihrem Geburtstag, wollte ich das schon lange einmal sagen.
    Für mich wäre es etwas ganz besonderes. :yes:

    Deine Michi

    PS: magst ein bissl was spielen, bevor ich wegschlafe?

    Gefällt mir

    • Danke meine geliebte süße Michelle… für mich ist es eine Möglichkeit etwas von dem zurückzugeben was meine Mutter für mich alles getan hat.

      Dein Dieter (go deo do)

      Gefällt mir

      • Liebster Schatz

        Weisst Du welcher Satz mir in diesem Zusammenhang bekannt ist?

        Eine Mutter kann für fünf Kinder sorgen, doch fünf Kinder nicht für eine Mutter.

        Doch was soll ich dazu noch sagen.
        Genau das ist es ja, weshalb ich mich so dermassen in Dich verliebt habe. :yes:

        Deine Michelle

        Gefällt mir

        • Meine geliebte süße Michelle

          Als Kind ist es sicherlich schwer, aber dafür sollte man als Erwachsener versuchen, wenigstens ein kleines Bisschen, seine Verantwortung für die Eltern zu übernehmen.

          Spätestens wenn diese in einem Alter sind, die Hilfe nötig macht.

          Dein Dieter (go deo do)

          Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s