19.01.2015 – Montagnachmittag , Tagebuch Teil 3 (ein leckerer Rührkuchen)

Nach einem erholsamen kurzen Nachmittagsschlaf habe ich das Grundrezept für den einfachen kleinen Rührkuchen aufgeschrieben, ein paar Bilder vom Kuchen gemacht und gleich ein paar Stücke verzehrt.

Rührkuchen klein

Rührkuchen angeschnitten

Er schaut nicht nur gut aus, sondern schmeckt genauso lecker, wie ich es erhofft hatte. Schön leicht und luftig zergeht er fast auf der Zunge.

 

Das Rezept dazu habe ich hier eingestellte http://uschis-kochrezepte.blog.de/2015/01/19/einfacher-kleiner-ruehrkuchen-19990624/

 

Nachdem alles wieder so gut geklappt hat, frage ich mich, warum ich die letzten Jahre keinen Kuchen mehr gebacken habe.

 

Ich hatte mir extra eine 15 cm lange bzw. kurze Kuchenform gekauft, um auch mal schnell für mich einen Kuchen alleine Backen zu können bzw. 3 – 4 Stückchen für meine Mutter und den Rest für mich.

11 Antworten zu “19.01.2015 – Montagnachmittag , Tagebuch Teil 3 (ein leckerer Rührkuchen)

  1. Du hast heute wirklich ganz schön viel weg geschafft.

    Hast du früher öfter gebacken?

    Gefällt mir

  2. Hmm…war der dicke Bauch gewollt?
    Ich meine, hast Du den Teig so reingeleert, dass er in der Mitte so viel höher war?

    Deine Michi

    Gefällt mir

    • Meine geliebte süße Michelle

      Ich hatte den Teig gleichmäßig verteilt in der Kastenform und auch glatt gestrichen, aber irgendwie geht der Teig (auch beim Brot) meistens in der Mitte hoch.

      Ich habe mich da schon daran gewöhnt, das, wenn er mal nicht so aussieht, bestimmt zu wenig Backpulver oder Hefe drinnen war.

      Dein Dieter

      Gefällt mir

  3. Der Kuchen sieht wirklich gelungen aus, werde ich auf jeden Fall nachbacken. Dankeschön 🙂

    Gefällt mir

  4. Ich habe auch den ganzen Schrank voll mit Kuchenformen und backe nur so selten. Aber Dein Rezept ist so einfach, das werde ich auf jeden Fall mal versuchen.

    Gefällt mir

    • Ich werde auch noch ausprobieren ob es möglich ist z.B. ohne ein Ei einen Kuchen hinzubekommen oder mal einfach die Milch durch Wasser ersetzen.

      So nach und nach einfach feststellen, was man wirklich benötigt, um einen einfachen Kuchen, schnell hinzubekommen.

      Gefällt mir

      • Also da ich ja ständig zu wenig Kohle habe, kann ich Dir sagen dass es bei Pfannkuchen z.B. auch ohne Milch klappt. Oder mit Milch und ohne Eier. 😉

        Veganer essen doch auch keine Eier. Sicher gibt es da Rezepte ohne..also denke ich mal.

        Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.