Tagesarchiv: 9. Januar 2015

09.01.2015 – Freitagnacht , Lebensweisheit / Zitat

© Bild von Monika Minder, darf für private Zwecke (Karten, Mails) gratis genutzt werden.

Honoré de Balzac (* 20. Mai 1799 in Tours; † 18. August 1850 in Paris) war ein französischer Schriftsteller.

 

09.01.2015 – Freitagabend , Tagebuch Teil 2

Ein etwas hektischer Tag geht nun auch langsam zu Ende und bisher bin ich leider noch nicht dazu gekommen, an dem geplanten Schreiben meiner letzten Lebenserinnerungen, weiterzukommen.

 

Vielleicht klappt es ja noch heute Abend, denn im Moment geht es mir einigermaßen gut.

 

Der Termin heute Nachmittag mit dem Hauswirt meiner Mutter verlief auch ausgenommen gut, alles im Fußboden wurde direkt von ihm in Ordnung gebracht und auch alles Weitere wird so schnell als möglich erledigt.

 

Heute muss ich zusehen etwas früher zum Schlafen zu kommen, denn morgen früh kommen die Zählerableser für Wasser und Heizung. Sie haben sich ab 9 Uhr angekündigt und ich bin sicher, wenn ich dann erst aufstehe, sind sie bestimmt pünktlich.

09.01.2015 – Freitag , Tagebuch Teil 1

Nachdem auch gestern im Laufe des Abends die Kopfschmerzen nicht von alleine weggingen, musste ich ein Aspirin nehmen.

 

Aber wenigstens konnte ich die Nacht gut durchschlafen und wurde erst um 9 Uhr durch das Weckerklingeln wach.

 

Bis ich jedoch Aufstand waren wieder gute 30 Minuten vergangen und auch alles andere zieht sich heute sehr in die Länge nach meinem persönlichen Gefühl.

 

Deswegen werde ich am besten gleich in die Küche verschwinden, um das Gemüse für den Eintopf zu putzen. Sollte ich doch schneller damit fertig sein, macht es nichts, denn die Suppe kann ich ohne Probleme kurz vorm Essen wieder aufwärmen.

 

Wenn es zeitlich klappt, werde ich heute versuchen die beiden in Arbeit befindlichen Teile meiner Lebenserinnerungen fertigzustellen, damit ich bis zum Sonntag eine weitere zumindest bis zum Korrekturlesen erstellen kann.

 

Leider sieht es vom Wetter nicht so schön aus wie gedacht, bei 10 Grad Celsius ist der Himmel sehr wolkenbehangen und ein starker Wind fegt durch die Büsche und Bäume.

 

Das sieht heute nicht nach Frühling aus, sondern mehr nach Herbst, wobei wir ja eigentlich Winter haben sollten. Einfach ein etwas verrücktes Wetter, finde ich.