Tagesarchiv: 4. Januar 2015

Bild

04.01.2015 – Sonntagnacht , Lebensweisheit / Zitat

04.01.2015 – Sonntagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Treffen sich ein Engländer, ein Franzose und ein Bayer.

 

Meint der Engländer: “Unsere Sprache ist so schwer. Wir sagen ‘Empeier’ und schreiben ‘Empire’.”

 

Daraufhin der Franzose: “Unsere Sprache ist noch viel schwerer! Wir sagen ‘bonschur’ und schreiben ‘bonjour’!”

 

“Ach”, meint der Bayer, “das ist doch gar nichts. Wir sagen ‘Woshastgsagt? ‘ und schreiben: ‘Was meint der gnädige Herr?’”

04.01.2015 – Sonntagabend , Tagebuch Teil 3

Nun ist auch bereits der erste Sonntag des neuen Jahres fast vorbei und ich fühle mich so richtig Müde, sodass ich hoffe, heute früher zum Schlafen zu kommen.

 

Jetzt werde ich nur noch etwas Fernsehen und vielleicht zum Tagesausklang etwas Zeit mit meiner geliebten Michelle online verbringen.

 

Morgen werde ich versuchen vor 9 Uhr aus dem Bett zu kommen und meinen neu geplanten Tagesablauf, soweit möglich, umzusetzen.

 

Auf jeden Fall möchte ich jedoch mit dem Schreiben an meinen Lebenserinnerungen weitermachen, sodass ich etwas zum Korrekturlesen fertigbekomme.

 

04.01.2015 – Sonntag , Tagebuch Teil 2

Leider hat es heute Nachmittag wieder angefangen zu regnen aber wenigstens sind es noch immer knappe 5 Grad Celsius.

 

Obwohl ich nicht mehr arbeiten gehe, kommt es mir heute am Sonntag wieder einmal so vor, wie früher, eine gewisse Anspannung was die kommende Woche bringen wird.

 

Ich möchte versuchen meinen Tagesablauf etwas besser zu strukturieren und dazugehört auch dass ich jeden Tag mindestens 2 – 3 Stunden an meinen Lebenserinnerungen arbeite.

 

Die Überlegung ist 4 Stunden Hausarbeit, 4 Stunden am Computer, 6 Stunden Entspannen (Fernsehen, Lesen, Musik hören, online spielen, etc.), 3 Stunden Kochen/Essen, 7 Stunden schlafen. Nicht unbedingt in der Reihenfolge und immer in einem Stück aber so ungefähr sollte eine vernünftige Balance erreichbar sein.

 

Damit ich das etwas im Block bzw. Griff behalten kann, werde ich mir abends oder morgens eine kleine Liste machen mit dem, was ich alles machen möchte.

 

Wobei es immer davon abhängig ist, wie ich mich an dem Tag fühle, also kein Muss sondern ein Wollen dahinter steckt, sonst laufe ich ganz schnell in die Stressfalle so, wie ich mich kenne.

04.01.2015 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Wie nicht anders zu erwarten ist der Schnee über Nacht wieder komplett verschwunden und heute schaut es mehr nach Frühlingsbeginn aus als nach Winter.

 

Bei knappen 6 Grad Celsius, fast wolkenlosem Himmel und Sonnenschein kann man ja kaum glauben, dass es wirklich tiefster Winter sein soll.

 

Ich war heute zwar recht früh wach und auch ausgeruht genug zum Aufstehen, jedoch kam ich erst wieder nach 10:30 Uhr aus dem Bett.

 

Das muss ich unbedingt wieder ändern in der kommenden Woche, denn sonst fällt es mir umso schwerer noch früher aufzustehen, wenn Bonnie wieder morgens zur Betreuung gebracht wird.

 

Außerdem fällt es mir leichter den Tag aktiv zu gestalten, wenn ich nicht so lange morgens im Bett verdöse.

 

Je später ich aufstehe umso mehr muss ich darauf achten anschließend nicht in einen Stress zu geraten da ich in Versuchung gerate das verpasste irgendwie aufzuholen.