31.12.2014 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

Der Tag fing heute ja schon gut an, denn von nur mal noch für 5 – 10 Minuten umdrehen sind schnell über 1 1/2 Stunden tiefer Schlaf geworden.

 

Aber ich sage mir, dass es mein Körper eben einfach brauchte, und gehe den Tag trotzdem in aller Ruhe und Gelassenheit an.

 

Das Wetter schaut zwar etwas nach neuem Schneefall aus, aber bei 4 Grad Celsius kann es dann nur eine schöne Überraschung fürs neue Jahr sein.

 

Nun geht es aber gleich in die Küche um etwas Leckeres für heute Mittag zu zaubern, wobei ich etwas gespannt bin, wie ich das erste richtig feste Essen seit 2 Tagen wirklich vertragen werde.

 

Wobei das geplante (Nudelpfanne mit Chinakohl und anderem Gemüse und paniertem Schnitzel) nicht zu magenbelastend ist und auch von der Zubereitung keinen zu schweren bzw. großen Aufwand darstellt.

 

Das Gute daran ist auch, dass ich es in kleinen Portionen verteilt essen kann, falls mein Magen doch noch nicht so viel auf einmal mag.

0 Antworten zu “31.12.2014 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

  1. Dann hoffe ich auf einen Guten Appetit!
    Ich hatte heute keinen Wecker gestellt, denn ich musste nicht raus, und so habe ich bis gegen 10 Uhr geschlafen.

    :wave:

    Gefällt mir

    • Ich stelle mir eigentlich jeden Tag den Wecker, schon alleine wegen meinem Blutzucker, denn wenn ich viel zu spät Frühstücke, dann bereue ich es meistens den ganzen Tag.

      Gefällt mir

      • Siehst Du, da bin ich im Vorteil, denn ich frühstücke normalerweise nicht! Nur, wenn ich ausnahmsweise bei Freunden zum gemeinsamen Frühstück eingeladen bin. Da kann ich im Prinzip aufstehen, wann ich will.
        Ich messe nüchtern meinen BZ, spritze Basal und ein kleines bisschen Rapid, um den vom Körper selbst gebildeten Zucker unter Kontrolle zu halten. Gegen 12 Uhr esse ich früh zu Mittag; ich messe vor dem Essen – und spritze schnellwirkendes Rapid-Insulin je nachdem wie viele KHE mein Mittagessen hat. Vorm Abendessen das gleiche. Und gegen 21 Uhr spritze ich nochmal Basal-Insulin. Und, wie gesagt, Rapid-Insulin immer nach Bedarf, je nach Menge der KHE.

        Gefällt mir

        • Ich musste auch mal eine Zeitlang Insulin-Spritzen und war froh es endlich wieder so unter Kontrolle zu haben.

          Bedeutet zwar einiges an Disziplin beim Essen, aber ist mir lieber als die Spitzen und das mehrmals tägliche Blutzuckermessen an den Fingerspitzen.

          Aber so findet eben jeder früher oder später das für ihn bestens Geeignete.

          Gefällt mir

  2. Das Schnitzel brauche ich jetzt nicht, aber zu dem Rest sage ich nur:

    Gefällt mir

  3. Ich bin sicher, mein Schatz, dass alles wieder köstlichst schmecken wird.
    Und wenn Du kleine Portionen auf den Tag verteilst, ist die Wahrscheinlichkeit sicher gross, dass Du es vertragen wirst.

    Bei uns haben sich die Wetterfrösche fein geirrt.
    Anstatt der angedrohten hohen Minusgrade, haben wir bereits 2 Plusgrade. Freu!!!

    Bis 16h dann mein Herz.

    go deo do Michi

    Gefällt mir

  4. ich hoffe das alles ok war..bei uns hat es schon einen halben Meter Schnee ich wollte raus aber alles ist vereist und das ist für meine Bein alles zu unsicher…
    denke daran das Salat sehr schwer ist für den Magen…<3
    rutsch gut rüber…Hexle

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s