25.12.2014 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

Nachdem ich ja heute erst gegen 11 Uhr aufgestanden war und dementsprechend spät frühstückte, verschob sich auch mein Mittagessen etwas nach hinten.

 

Dazwischen habe ich etwas lustlos am Laptop gearbeitet, die monatlichen Bereinigungsarbeiten vorgezogen, versucht etwas an meinen Lebenserinnerungen weiter zu schreiben. Aber im Großen und Ganzen nicht viel Zustande bekommen.

 

Darüber hätte ich fast vergessen, mein Mittagessen rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu holen und vorzubereiten.

 

Von gestern hatte ich noch Klöße übrig, die ich in Scheiben geschnitten in der Pfanne anbriet. Dazu ein Stückchen vom Bratenfleisch in der Soße aufgewärmt mit Rotkraut.

 

Nun werde ich mich etwas aufs Sofa zu einem Nachmittagsschläfchen begeben und bin gespannt, ob es klappt.

 

Denn im Moment schwanke ich zwischen Müdigkeit und keine Lust zu irgendetwas.

0 Antworten zu “25.12.2014 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

  1. Klöße in der Pfanne gebraten und dazu Soße..lecker!! Ich vermisse meine Metzger von nebenan. Denn Frau Metzger hat mir öfters mal so etwas vorbei gebracht. War das lecker!!

    Wegen Deiner Lustlosigkeit…liegt sicher an dem trüben Wetter. Ich bin auch schon den ganzen Tag so komisch drauf. Wir haben den heutigen Tage auch sehr lässig belegt. Viel Couch und viel Fernsehen. Wobei das Fernsehprogramm jetzt auch nicht der Hit war.

    Und der abendliche Spaziergang zum See hat uns alle drei dann so geschlaucht, dass Kim sich direkt in ihr Körbchen verkrümelt hat und meine Freundin ins Gästezimmer ist und noch knapp 5 Minuten den Fernseh anhatte. Und ich bin zwar etwas müde, aber noch nicht so müde das ich ins Bett könnte.

    Ein bisschen Sonne wäre echt mal ne Abwechslung.

    Gefällt mir

    • Bei so etwas brauche ich auch nicht unbedingt Fleisch, denn das ist wirklich superlecker finde ich.

      Nachdem ich ja bereits über 1 1/2 Jahre weniger fernsehe, fällt mir auf das es immer weniger Neues interessantes gibt. Nur wenige neue Filme sind wirklich sehenswert im Fernsehen zumindest.

      Gefällt mir

  2. Oh ja das mit dem Übrig haben kenne ich nun auch den für eine Person zu kochen ist schwierig …*lach* dem letzt hätte ich 4 Tage Bolognese essen können obwohl ich nur 300 gramm Hack gemacht habe…hab es eingefroren…aber das lerne ich auch noch…LG Hexle

    Gefällt mir

    • Es ist schon so eine Gewöhnungssache beim Metzger 50 oder 100 Gramm gehacktes zu kaufen.

      Und auch beim Kochen die richtige Portionsgröße zu erwischen, wenn man nicht die ganze Woche davon essen möchte.

      Aber so nach und nach klappt es immer besser.

      LG Uschi

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.