Tagesarchiv: 16. Dezember 2014

Bild

16.12.2014 – Dienstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

16.12.2014 – Dienstagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Ein Einbrecher wird in der Nacht von einem Polizisten verhaftet.

 

Als sie auf dem Weg ins Polizeirevier sind, sagt der Einbrecher:

– Ich hab meine Mütze am Tatort vergessen. Darf ich sie noch holen?

 

 Darauf antwortete der Polizist:

– Diesen Trick kenne ich schon. Sie bleiben hier stehen, und ich werde Ihre Mütze holen!

 

16.12.2014 – Dienstagabend , Tagebuch Teil 3

Obwohl ich heute bestimmt 3 – 4 km mit Bonnie unterwegs und mein Mittagsschlaf auch nicht sehr lange war, fühle ich mich erstaunlich gut heute Abend.

 

Vielleicht liegt es ja daran, dass ich neben der körperlichen Aktivität auch eine Menge an geistiger Arbeit erledigen konnte.

 

Die langsam aufkommende Müdigkeit ist sehr willkommen und gibt mir die Möglichkeit mich beim Fernsehen entsprechend zu entspannen.

 

Außerdem hoffe ich dann auch heute etwas früher zum Schlafen zu kommen und durchzuschlafen, um morgen wieder fit mit Bonnie durch die Gegend zu turnen.

 

Neben dem Kochen das Morgen, wie jeden Mittwoch ansteht, möchte ich einen weiteren Teil meiner Lebensgeschichte fertigbekommen und das klappt nur, wenn ich auch entsprechend gut ausgeruht bin.

 

Noch immer sind es 8 Grad Celsius und im Moment regnet es auch nicht, sodass es morgen bzw. die nächsten Tage vielleicht auch wieder Sonne gibt, wie es im Wetterbericht für diese Gegend vorhergesagt wurde.

16.12.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 2

Der morgendliche Spaziergang war schön aber auch ermüdend, denn wir waren mindestens 2 – 3 km insgesamt unterwegs.

 

Dafür war der Spaziergang vorm Essen nur knappe 20 Minuten lang, da ich beim Loslaufen gerade noch das Postauto um die Ecke biegen sah und ein Päckchen erwarte.

 

Aber nun bin ich froh, dass Bonnie gerade abgeholt wurde und ich gleich aufs Sofa für einen frühen Mittagsschlaf komme.

 

Für Bonnie war das heute aber auch ein richtig schöner Tag zum Auspowern, denn sogar ihr Halter bemerkte beim Abholen, das sie ja richtig müde ausschauen würde.

 

Nachdem ich ja auch die vergangene Nacht nur sehr wenig Schlaf bekam, ist es dringend nötig, denn im Moment habe ich das Gefühl sogar hier am Schreibtisch einschlafen zu können, wenn ich einfach nur die Augen schließe und meinen Kopf anlehne.

 

Der Brotteig kann in dieser Zeit seine letzte Ruhephase genießen und kommt anschließend für 35 Minuten in den Backofen.

16.12.2016 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Die Nacht war für mich nur kurz und recht unruhig, denn zuerst konnte ich nicht einschlafen und dann bin ich immer wieder hochgeschreckt.

 

Einmal dachte ich es hätte an meiner Wohnungstüre geklingelt und war mir nicht sicher, ob ich es jetzt nur geträumt hatte oder tatsächlich kurz nach 4 Uhr jemand vor meiner Türe steht.

 

Kurz nach 7 Uhr musste ich dann aufstehen und war gerade so fertig angezogen, als es wirklich klingelte und Bonnie vorbeigebracht wurde.

 

Gleich gehen wir auf die erste Spaziergangsrunde, denn Bonnie läuft bereits einige Zeit etwas unruhig in der Wohnung herum.

 

Bei 8 Grad Celsius ohne Regen und nur mäßigem Wind dürfte es für uns beide auch etwas erfrischend sein, sodass ich danach auch etwas besser in Gang komme.