Tagesarchiv: 13. Dezember 2014

Bild

13.12.2014 – Samstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

13.12.2014 – Samstagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Ein kleiner Adventswitz:

 

Die Mutter zu Fritzchen: “Zünde doch mal den Adventskranz an.”

 

Gesagt, getan.

 

Fünf Minuten später fragt Fritzchen: “Die Kerzen auch?”

13.12.2014 – Samstagabend , Tagebuch Teil 3

Der kleine Spaziergang um 16 Uhr hat gut getan und auch das Stück Frankfurter Kranz, nach meinem Nachmittagsschlaf, war genau richtig.

 

So wie es im Moment aussieht, gehen heute die Temperaturen wieder zurück, denn es sind gerad noch knappe 8 Grad Celsius.

 

Ich bin ja mal gespannt, wie es morgen vom Wetter aussieht und ob ich einen schönen Nachmittags- und/oder Abendspaziergang mit Bonnie machen kann.

 

Vielleicht kann ich ja Morgen auch wieder so aktiv an meinen Lebenserinnerungen schreiben, wie es heute ging.

 

Für heute Abend habe ich nur etwas Entspannung beim Fernsehen geplant aber das Programm ist nicht besonders, entweder Wiederholungen oder Langweiliges.

 

Und die letzte Sendung von „Wetten dass …“ muss ich mir nicht unbedingt antun, auch wenn ich eine Zeit lang dies gerne angeschaut hatte.

 

Der schönste Tagesabschluss jedoch ist immer noch später etwas Zeit mit meiner geliebten Michelle zu verbringen.

13.12.2014 – Samstag , Tagebuch Teil 2

Obwohl ich heute ja recht spät aus dem Bett kam, habe ich heute doch mehr geschafft zu schreiben als an manch anderen Tagen.

 

Aber so langsam merke ich, dass es Zeit für eine Pause wird und nun stellt sich mir die Frage lieber aufs Sofa oder vorher eine Runde an die frische Luft und danach aufs Sofa.

 

Ein kleiner Spaziergang würde sich anbieten, da es mit 11 Grad ohne Wind und ohne Regen doch annehmbar erscheint.

 

Ich werde vielleicht einen kleinen Spaziergang zum Bäcker machen und mir für später ein Stück Kuchen oder sogar Torte holen. Das hört sich für mich in vieler Hinsicht, nach einem lohnenden Ziel an.

13.12.2014 – Samstag , Tagebuch Teil 1

Nachdem ich die letzten drei Tage ja sehr früh raus musste, habe ich es heute nicht vor 10:30 Uhr geschafft, aus dem Bett zu kommen.

 

Zwar war ich bereits viel früher wach aber ich habe es genossen so lange wie möglich im gemütlichen Bett meinen Gedanken nachzuhängen, wobei ich immer wieder für einige Zeit eingenickt bin.

 

Ich habe mir schon öfters gewünscht einfach das, was mir da alles durch den Kopf geht, am besten gleich direkt auf den Laptop übertragen zu können, denn dann hätte ich sehr wahrscheinlich bereits mehr als nur ein Buch fertig.

 

Manche sehen das vielleicht als einen Albtraum an, für mich jedoch und vielleicht auch den einen oder anderen wäre es eine enorme Erleichterung bzw. Verbesserung.

 

Heute Nacht, als ich schlafen ging waren es 12 Grad Celsius und viel abgekühlt hat es anschließend auch nicht, was nach meiner Meinung etwas zu warm für den Winter ist.

 

Da ich diese Woche bereits einkaufen war, muss ich heute nicht unbedingt den vorweihnachtlichen Rummel in den Geschäften haben, sondern werde so viel wie möglich die Zeit mit Schreiben verbringen.

 

Dazwischen vielleicht kurze Pausen für einen kleinen Spaziergang, alleine ohne Bonnie, zum etwas Durchatmen und um den Kopf etwas frei zu bekommen.