Tagesarchiv: 18. November 2014

18.11.2014 – Dienstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

Georges Bernanos (* 20. Februar 1888 in Paris; † 5. Juli 1948 in Neuilly-sur-Seine) war ein französischer Schriftsteller

18.11.2014 – Dienstagabend , Tagebuch Teil 3

Heute hatte ich richtiges Glück mit dem Wetter, denn bei beiden Spaziergängen mit Bonnie regnete es nicht, auch wenn es danach aussah.

 

Am Nachmittag fing der Regen dann an und hört seit mindestens 6 Stunden nicht mehr auf. Es sieht momentan auch nicht danach aus, als wenn es so schnell aufhören wurde.

 

Für mich ist der produktive Tag auch bereits seit einiger Zeit vorbei, und nachdem ich ein schönes und hoffentlich passendes Zitat für den Tag gefunden habe, werde ich den Rest des Abends nur noch entspannen.

 

Zuerst etwas Fernsehen und anschließend etwas schöne Zeit mit meiner geliebten Michelle.

Bild

18.11.2014 – Dienstagabend , Lustiges aus dem Schilderwald

18.11.2014 – Dienstag – positive Alltäglichkeiten

Heute möchte ich ein geplantes Projekt endlich nach über 2 Monaten in Angriff nehmen, und zwar regelmäßig bzw. täglich über positive Alltäglichkeiten schreiben.

 

Dabei wird es nicht immer auf den ersten Blick um besonders große Glücksmomente gehen, sondern eher um das, was einem so den Tag über passiert und sehr oft als unwichtig übersehen, wird.

 

Oder was noch schlimmer ist, als eine Selbstverständlichkeit abgetan wird, bis man dann plötzlich feststellt, dass es dies nicht war bzw. ist.

 

Nachdem ich die letzten Tage fast den ganzen Tag mehr oder weniger starke Kopfschmerzen hatte, ist es für mich etwas Positives einen Tag ohne Schmerzen (weder Kopf noch andere) zu erleben.

 

Regelmäßige Spaziergänge und damit meine ich nicht einkaufen gehen, sondern wirklich nur rein zur Freude bewegen in der frischen Luft. Wobei es natürlich mehr Spaß macht mit Bonnie (Hündin der Nachbarn), aber auch alleine kann man es genießen, sofern ich mich dazu überwinde.

 

Am Abend über den Tag schauen und feststellen, dass man eigentlich zufrieden mit dem geleisteten sein kann, auch wenn man vor einigen Jahren, das alles noch so nebenbei erledigte, wofür man heute einen Tag oder länger braucht.

 

18.11.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 2

So gut wie der heutige Tag anfing ist er auch bisher weitergegangen, wobei es auch leider 1 – 2 Dinge gab, die nicht so perfekt funktionierten.

 

Z.B. ist mein Brotteig, ich denke mal, dass es an der Mischung von den verschiedenen Mehlarten und der Hefe lag, nicht so aufgegangen wie sonst. Aber die Hauptsache ist doch, dass es ein wunderbar schmeckendes Brot wurde.

 

Zwei Spaziergänge mit Bonnie durch die teilweise feuchten Wiesen waren dagegen wieder sehr erholsam für mich, auch wenn wir beide gut außer Atem zu Hause ankamen.

 

Bonnie hatte viel Spaß im Park und war wie toll mit einem anderen Hund am herum springen, da ich sie aber leider nicht von der Leine lassen darf, kam ich mir vor wie ein Brummkreisel.

 

Leider gibt es bei uns in der Nähe keinen eingezäunten Hundeplatz, sodass Bonnie mal richtig nach Lust und Laune sich austoben könnte.

 

Dafür habe ich aber heute extra die festen Wanderstiefel angezogen, um mit ihr auf die kleinen Hügel bzw. Erdhubbel im Park zu steigen.

 

Meine anderen geplanten Aktivitäten wie z.B. Wohnzimmer und Büroecke aufräumen, etwas an einer neuen Idee für meinen Blog schreiben, Wäsche waschen, trocknen und zum Auslüften aufhängen, Vorratskammer durchsehen, was nachgekauft werden müsste, u.a.m. konnte ich auch zur Zufriedenheit erledigen.

 

Nun wurde Bonnie auch bereits wieder abgeholt und ich konnte anschließend in Ruhe Mittagessen, bevor ich in circa 30 – 40 Minuten meinen Nachmittagsschlaf mache.

18.11.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Ein schöner Tagesanfang für mich war, dass ich bereits kurz nach 07:00 Uhr gut ausgeruht und ohne Kopfschmerzen aufgestanden bin.

 

So war ich dann auch bereits angezogen und bereit fürs Frühstück als Bonnie gegen circa 7.25 Uhr gebracht wurde.

 

Nun haben wir zusammen in Ruhe gefrühstückt, etwas herumgetollt, und während sich Bonnie ausruht, habe ich bereits alles für den frischen Brotteig vorbereitet.

 

Diese Woche gibt es Mehrkornbrot (Weizenvollkornmehl mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen gemischt mit Roggenmehl) und anstelle Öl bzw. Butter werde ich Apfel-Griebenschmalz nehmen.

 

Bei knappen 9 Grad Celsius und noch etwas trüben Wetter geht es dann gegen 9:30 Uhr zu einem ersten Spaziergang mit Bonnie, bevor ich mich in die weitere Brotzubereitung stürzen werde.

 

Was ich sonst noch so heute alles in Angriff nehmen kann, wird sich danach zeigen.