Wuschel erzählt – Teil 3 (Der erste Spaziergang mit meinem neuen Freund)

zu den vorhergehenden Teilen „Wuschel erzählt“:

 

https://dieka56welt.wordpress.com/2015/08/09/zusammenfassung-index-erzaehlungen-wuschel-19712468/

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


(übertragen aus dem alten Blog meiner geliebten Michelle)

 

Dann wurde ich von meiner Besitzerin auf die Straße gelassen, wo ich mir immer sehr rasch einen Platz finden musste um meine Geschäfte zu verrichten. Denn schon nach wenigen Minuten schrie sie sofort wieder nach mir und dann musste ich wieder ins Haus zurück.

 

Und so konnte ich die vielen schönen Gerüche von da draußen leider immer nur von weitem riechen.

 

Das sollte allerdings der letzte Tag sein, an dem ich nur Fernschnuppern durfte.

 

Denn als es wieder Zeit war um meine Blitzgeschäfte zu erledigen, legte mir dieser so sympathische Nachbarriese ein Halsband um und eine Leine dazu, und ging auch mit hinaus.

 

Ich dachte mir, dass er deshalb hinter mir herlief, in der Hoffnung, dass ich ihm einen guten Platz zeige zum Pipigehen.

 

Und ich führte ihn auch überall da hin, wo ich bislang meine Geschäfte verrichtet hatte.

 

Doch obwohl ich immer recht genussvoll schnüffelte und ihn dann fragend ansah, machte er keine Anstalt sich ebenfalls zu erleichtern.

 

Er stand immer nur da und sah mir zu wie ich von Minute zu Minute euphorischer wurde, weil ich überall so lange schnüffeln durfte, wie ich wollte.

 

Die Frau, bei der ich wohnte, die blieb keine Sekunde lang stehen um mich ein bisschen riechen zu lassen. Die sauste immer wie der Blitz, und wenn ich nicht gleich immer hinter ihr war, dann wurde sie sehr ungehalten.

 

Aber von diesem Tag an wurde alles anders für mich.

 

Denn es blieb nicht bei dieser so wunderbaren halben Stunde, sondern ab sofort zogen wir zwei Tag täglich pünktlich um 18 h um die Büsche und Bäume, und vor allem in diesen herrlichen Park, wo sich ein himmlischer Duft an den anderen reihte.

 

In der Zwischenzeit hatte ich auch schon in Erfahrung gebracht, wie dieser tolle Typ heißt.  Sein Name war Dieter…

 

Und so brach damals für mich eine neue und ganz wundervolle Zeit an, mit meinem großen Freund Dieter.

 

Fortsetzung folgt

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.