26.10.2014 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Nachdem heute Nacht ja wieder die Uhren auf die Normalzeit umgestellt wurde, denn eine Winterzeit gibt es ja nicht, war ich bereits kurz nach 07:00 Uhr wach.

 

Um 09:00 Uhr als der Wecker klingelte hätte ich dann gerne noch weiter geschlafen, aber mein Bauch war der Meinung ich wäre bereits 1 Stunde über der normalen Zeit.

 

Es wird wohl wieder einige Tage dauern bei mir, bis ich mich psychisch und physisch darauf einstellen kann.

 

Gerade habe ich festgestellt, dass ich nun bereits über eine Stunde auf bin und es mir gar nicht bewusst wurde, wie die Zeit vergangen ist.

 

Dazu kommt auch noch, dass es sonnig ist, ohne Wolken, mit immerhin bereits 15 Grad Celsius Außentemperatur und es damit überhaupt nicht nach Herbst aussieht.

 

Nun werde ich aber erst einmal in Bad verschwinden, meinen Laptop den wöchentlichen intensiven Viruscheck machen lassen und schauen, was der Tag noch so schönes für mich bereithält.

0 Antworten zu “26.10.2014 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

  1. Hier ist es (noch) trübe. Mal schauen, was der Tag so bringt.

    :wave:

    Gefällt mir

  2. Seltsamerweise spüre ich nichts von der Umstellung.
    Mal sehen wie es nächste Woche sein wird, da habe ich einige Termine.

    Sonne hatten wir nicht, eher Regen, was wohl nicht so gut für die Marathonläufer ist, oder doch, es erfrischt, weil es nur ein ganz leichter Nieselregen ist.

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s