Tagesarchiv: 20. Oktober 2014

20.10.2014 – Montagnacht , Lustiges zum Tagesausklang

Der Oberschulrat will wissen ob Fritzchen auch etwas kann.

 

Er fragt: Wie heißt der größte Kontinent?

 

Fritzchen: Das ist Europa

 

Der Oberschulrat: Fritzchen, da hast du falsch gedacht, das ist Asien. Und welches ist das größte Tier?

 

Fritzchen: Der Elefant.

 

Der Oberschulrat: Fritzchen, da hast du falsch gedacht, das ist die Giraffe.

 

Fritzchen: Ich möchte sie auch etwas fragen. Welches Wort fängt mit A…. an und hört mit…..och auf?

 

Der Oberschulrat: Aber Fritzchen, so etwas sagt man nicht!

 

Fritzchen: Da haben sie falsch gedacht, ich dachte an Aschermittwoch.

 

Bild

20.10.2014 – Montagnacht , Lebensweisheit / ZItat

20.10.2014 – Montagabend , Tagebuch Teil 3

So richtig wollte es mit dem Nachmittagsschlaf nicht klappen, aber etwas entspannen konnte ich dennoch.

 

Zum Abendessen hatte ich noch etwas von heute Mittag übrig und so konnte ich den Abend gemütlich einläuten.

 

Nur ein mittellanger Telefonanruf aus Familienkreis störte dabei etwas, aber da so etwas nicht zu oft vorkommt, ist es zu verschmerzen.

 

Für heute ist auch nur noch ein bisschen Fernsehen geplant und ein frühes schlafen gehen, damit ich auch Morgen wieder alles Geplante erledigen kann.

 

Am Vormittag, während ich auf den Paketboten warte, wird der frische Brotteig angesetzt und zwischendurch eine Maschine voll Wäsche angeworfen.

 

Nachmittags werde ich, wenn das Wetter sich hält, einen Spaziergang zum OBI machen, um endlich einen Fensterstutzen für den Schlauch des Wäschetrockners zu kaufen.  

 

Nun noch ein passendes Zitat und vielleicht einen schönen lustigen Witz gesucht zum Abschluss des Tages.

 

20.10.2014 – Montag , Tagebuch Teil 2

Nun habe ich auch fast alles erledigt was heute auf meinem Plan stand, aber für heute habe ich auch erst einmal die Nase voll davon.

 

Morgen geht’s an die Buchhaltung 2013/2014, und wenn alles klappt, kann ich am Donnerstag auch diese Bilanz gleich veröffentlichen.

 

Nachdem ich heute bestimmt 3 – 4-mal die Daten eingeben musste, bis endlich alles so wie das System es möchte auch vorhanden war zum Speichern und nicht wieder wegen der längeren Zeit, die ich brauchte, Zwangsabmeldung erfolgt.

 

Da ist es wohl besser das aktuelle Jahr auch noch zu erfassen so lange ich in Übung bin, denke ich mal.

 

Als Nächstes werde ich zusehen wie es mit einem Mittags- bzw. Nachmittagsschlaf aussieht, bevor ich mir Gedanken über mein Abendprogramm mache.

20.10.2014 – Montag , Tagebuch Teil 1

Auch wenn die Nacht wieder nicht gerade sehr erholsam und entspannend war, bin ich doch heute Morgen, fast pünktlich aus dem Bett gekommen.

 

Was aber auch nicht sehr viel genützt hat, denn nun versuche ich bereits gute 2 Stunden, meine Fallmanagerin, telefonisch zu erreichen.

 

Entweder ist besetzt oder es geht niemand dran. So langsam verliere ich auch etwas die Lust bzw. Geduld, es noch weiter zu versuchen, und nicht einfach den vorbereiteten Widerspruchsbrief, zur Post zu bringen.

 

Zwischen den regelmäßigen Anrufversuchen habe ich mich auch bereits daran gesetzt, alles für die Bilanzveröffentlichungen vorzubereiten, sodass ich nach der Rückkehr vom Postamt dies relativ zügig erledigen kann.

 

Das Wetter, leicht trübe mit Aussicht auf Regen, aber dennoch 19 Grad Celsius macht ja nicht gerade viel Spaß für einen 30-minütigen Spaziergang zur Post.

 

Mir wird aber wohl nichts anderes übrig bleiben und so warte ich im Moment nur noch auf das Paketauto mit meinen bestellten Glühbirnen für den Kühlschrank.