Tagesarchiv: 12. Oktober 2014

12.10.2014 – Sonntagnacht , etwas zum Träumen (mit meiner geliebten Michelle)

12.10.2014 – Sonntagabend , Lustiges zum Tagesausklang

Ein Bär setzt sich aus Versehen in einen Ameisenhaufen.

 

Sofort krabbeln tausende Ameisen auf den Bär hinauf, um ihren Bau zu schützen und den Bär zu vertreiben.

 

Aber der Bär schüttelt sich nur kurz und alle Ameisen fallen herunter.

 

Nur eine Ameise kann sich am Hals des Bären festhalten.

 

Daraufhin rufen die runtergefallenen Ameisen: „Los Egon, würg‘ ihn!“

 

12.10.2014 – Sonntag , Tagebuch Teil 2

Ein etwas anstrengender, aber dennoch schöner, Vormittag mit Bonnie ist auch viel zu schnell vorbei gegangen.

 

Gerade als wir, kurz nach 12 Uhr, zum Mittagsspaziergang aufbrachen, kam auch die Sonne hervor und so waren die nur knappen 17 Grad Celsius recht gut zu ertragen.

 

Heute kamen wir nicht ganz so weit, denn Bonnie tollte lieber mit ein paar Hunden, die wir trafen, herum. Anschließend zog sie es vor, zum Essen nach Hause zu gehen und nicht noch eine große Runde zu drehen.

 

Trotzdem waren wir gute 30 Minuten zusammen an der frischen Luft und das tat uns beiden sehr gut.

 

Als kleinen Dank fürs Hüten von Bonnie hatte mir die Halterin eine hausgemachte Hühnersuppe sowie drei Frikadellen und als Nachtisch frischen selbstgemachten Apfelkompott, mitgebracht.

 

Somit musste ich auch nicht lange überlegen, was ich heute Mittag und Abend essen werde, sondern nur wie ich da meine Kartoffeln und den restlichen Blumenkohl mit einbaue.

 

Im Moment fühle ich mich nun so richtig müde und ich denke das Beste ist einen Mittagsschlaf einzuschieben, um danach eventuell noch etwas am Buchprojekt arbeiten zu können.

12.10.2014 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Nach einer kurzen und unruhigen Nacht bin ich heute Morgen kurz nach 8:30 Uhr aufgestanden, um rechtzeitig fertig zu sein, wenn Bonnie gebracht wird.

 

Die Halter haben heute Morgen Familienfrühstück mit vielen Kleinkindern und das ist für Bonnie immer stressig.

 

Daher wurde ich gefragt ob es mir etwas ausmachen würde die Bonnie von kurz nach 9:00 Uhr bis gegen 12:00 – 14:00 Uhr zu nehmen.

 

Für mich kein Problem, sondern im Gegenteil eine Freude, auch wenn ich dadurch meinen üblichen Sonntagsablauf etwas umstellen muss.

 

Da ich das Dosenfutter für Bonnie bekommen habe, gehe ich mal davon aus, dass zumindest der Mittagsspaziergang und anschließende Füttern mit/bei mir erfolgt.

 

Nun habe ich gerade mal noch knapp etwas über 30 Minuten bis zum Spaziergang, der leider ohne Sonne aber auch ohne Regen stattfinden wird.