Tagesarchiv: 4. Oktober 2014

04.10.2014 – Samstagnacht , Lustiges zum Tagesende

Ein DDR-Bürger hat sich ein neues Auto bestellt.

 

Der Verkäufer: „Sie können sich ihren Trabi dann heute in zehn Jahren abholen.“

 

Der Käufer: „Vormittags oder nachmittags?“

 

„Ist das nicht egal?“, fragt der Verkäufer.

 

Antwortet der Kunde: „Na ja, vormittags will da schon der Klempner kommen.“

Bild

04.10.2014 – Samstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

04.10.2014 – Samstagabend , Tagebuch Teil 3

So gut wie es nach dem Nachmittagsschlaf aussah umso chaotischer wurde es am späteren Abend.

 

Von 140 zu 90 vorm Mittagsschlaf ist mein Blutdruck nun wieder auf 155 zu 115 gestiegen und so fühle ich mich auch im Moment.

 

Für eine blutdrucksenkende Tablette ist es aber nun etwas zu spät, und so muss ich zusehen, das Ganze irgendwie anders wieder unter Kontrolle zu bekommen.

 

Nicht gerade das, was ich für einen schönen Sonntag erwartet hatte, aber leider ist es oft nicht so, wie man es sich wünscht.

 

Als Erstes werde ich versuchen etwas Entspannendes im Fernsehen zu finden und dann so früh wie möglich zum Schlafen zu kommen, in der Hoffnung, dass es morgen etwas besser ist.

04.10.2014 – Samstag , Tagebuch Teil 2

Der Spaziergang war ganz gut, wenn auch leider alleine ohne Bonnie und auch im Schatten schon etwas kühl trotz 20 Grad Celsius.

 

Unterwegs war ich froh Bonnie nicht dabei zu haben, denn ich konnte einen Hausmeister beobachten der mit gleichzeitig zwei Laubbläsern versuchte einen Firmenparkplatz vom Laub zu befreien.

 

In der Zeit, wo ich ihn beobachtete, hätte er bestimmt den halben Platz mit einem Besen säubern können und mit den Geräten kämpfte er die ganze Zeit um das Laub von 2 – 3 Parkplätzen zu entfernen.

 

So kann man sich auch an einem Samstag nachmittags die Zeit vertreiben dachte ich mir bei diesem Anblick.

 

Auf dem Rückweg habe ich mir beim Bäcker ein kleines Stück Frankfurter Kranz mitgenommen und werde dies nun mit einer Tasse Cappuccino genießen, bevor ich mich zu einem Nachmittagsschläfchen hinlege.

 

Ich denke mal, dass damit der Tag doch noch einen kleinen Sinn hatte und vielleicht komme ich ja nach dem Schlafen später doch noch zu etwas Produktivem.

 

04.10.2014 – Samstag , Tagebuch Teil 1

Obwohl ich bereits über 5 Stunden auf bin, habe ich bisher noch keine wirkliche Lust gehabt etwas in mein Tagebuch zu schreiben, wenigstens nichts, das ich hier posten möchte/würde.

 

Heute Morgen war ich auch bereits kurz vor 7 Uhr wach und das ohne Wecker, aber um aufzustehen für das Formel 1 Qualifying in Japan anzusehen hatte ich keine Lust.

 

Vielleicht wäre ich aber trotzdem besser aufgestanden, denn da fühlte ich mich um einiges besser als die letzten Stunden.

 

Das einzig wirklich Gute, dass ich heute bisher gehört habe, ist das Sebastian Vettel sich doch entschlossen hat, zum Ende der diesjährigen Rennsaison, von Red Bull zu Ferrari zu wechseln.

 

Wenn ein Arbeitgeber und das ist nun mal dieser Rennstall für Sebastian Vettel, nicht geeignetes Arbeitsmaterial zur Verfügung stellt und dann auch noch dermaßen gegen einen arbeitet, muss er sich nicht wundern, wenn die vorzeitige Vertragsauflösung auf den Tisch flattert.

 

Wenigstens konnte ich jetzt darüber etwas Dampf ablassen und es geht mir ein kleines bisschen besser.

 

Jetzt noch einen kleinen Spaziergang bei Sonnenschein und 20 Grad, vielleicht auch noch mit Bonnie, könnte mir den restlichen Tag etwas entspannter angehen lassen.