Tagesarchiv: 3. Oktober 2014

Bild

03.10.2014 – Freitagnacht , Lebensweisheit / Zitat

03.10.29014 – Freitagabend , Lustiges zum Tagesende

Polizeihauptwachtmeister Schrullig verwarnt den sündigen Autofahrer: „Ich hoffe, dass ich Sie in Zukunft nicht mehr beim Rasen erwische!“
 

 „Ja, das hoffe ich auch“, meint der Autofahrer.

 

03.10.2014 – Freitag , Tagebuch Teil 2

Wie meistens hat heute auch wieder alles gut geklappt, mit Brotbacken und Mittagessen kochen, obwohl es etwas anstrengender für mich war.

 

Nicht nur wegen der schlechten Nacht, sondern auch dem etwas aufwendigeren Mittagessen und dann auch noch der klebrige Brotteig.

 

Das Bohnenputzen hält länger auf als alles andere Gemüse, das ich kenne und das bei geringeren Mengen. Auch wenn es Prinzessbohnen sind, muss jede einzeln in die Hand genommen, oben und unten abgeschnitten und eventuell Fäden gezogen werde.

 

Da war das, als kleines Päckchen mit einer Käsescheibe und Schinken verschnüren, noch eine angenehme Fingerübung. Vor allem beim Gedanken an das spätere geschmackliche Erlebnis.

 

Aber nun ist auch das erledigt und für die nächsten 1 – 2 Tage genug übrig zum Aufwärmen oder auch kalt essen.

 

Meine Küche ist bereits wieder aufgeräumt und das Geschirr gespült, sodass es nicht danach aussieht, als wenn dort gerade noch gekocht worden wäre.

 

So kann ich nun in aller Ruhe einen kleinen Nachmittagsschlaf auf dem Sofa genießen, um anschließend zu sehen, was ich mit dem Rest des Feiertages anstellen werde.

 

03.10.2014 – Freitag , Tagebuch Teil 1 (Bohnen mit Schinken und Käse überbacken)

Nach einer kurzen und unruhigen Nacht bin ich heute etwas ausgeruht und recht zerknittert, aber wenigstens ohne Kopfschmerzen,aufgestanden.

 

Das Wetter ist schön mit viel Sonne und klarem Himmel aber herbstlich kühl mit nur knappen 16 Grad Celsius Außentemperatur.

 

Ich bin ja mal gespannt, wie heute das Brot wird, denn gestern wollte mir der Teig irgendwie im wahrsten Sinne des Wortes nicht so von der Hand gehen.

 

Etwas zu viel Wasser und schon klebt der Teig, egal wie viel Mehl ich dann noch dazugebe. Wobei es bisher nie der Qualität des fertigen Brotes abträglich war.

 

Gleich geht’s es ans Vorbereiten des Mittagessens, Bratkartoffeln und grüne Bohnen mit einem panierten Fisch.

 

Heute werde ich die Bohnen nicht klein schneiden und als eine Art Salat herrichten, sondern mit einem Schinkenmantel und Käse umhüllt im Backofen überbacken.

 

03.10.2014 – ein liebes Geburtstagsständchen für meinen Michelle-Hasen