Tagesarchiv: 9. September 2014

09.09.2013 – Dienstagnacht , Lustiges zum Tagesende

Fahren zwei Angler mit einem Boot ganz früh auf den See hinaus und angeln erfolglos schon 3 Stunden.

 

Da sagt der eine zum andern: „Beißt heute nichts“.

 

Eine Stunde später antwortet der andere: „Sind wir hier zum Angeln hergekommen oder zum Quatschen!?“

Bild

09.09.2014 – Dienstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

09.09.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 3

Der Nachmittagsschlaf war zwar nur kurz aber hat trotzdem sehr gut getan.

 

Wie fast nicht anders zu erwarten klingelte so circa 30 Minuten nachdem ich mich hingelegt hatte mein Telefon, keine Ahnung, wer da etwas von mir wollte, denn natürlich war keine Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

 

Also habe ich mich noch mal umgedreht und etwas weiter gedöst, bis mich ein Nachbar mit seinen Bohrgeräuschen wieder wach machte.

 

Aber da es bereits nahe an der Zeit war auf den ich meinen Wecker gestellt hatte bin ich aufgestanden.

 

Mal sehen was ich mit dem Nachmittag bis zum Abendessen anfangen werde.

09.09.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 2 (Spaziergang mit Bonnie am See)

Die Nachbarin war sehr erfreut, dass ich heute Bonnie zu einem Spaziergang abholte und noch viel mehr Bonnie, die bis zum Losgehen, die ganze Zeit um mich herumtänzelnd mich immer wieder anstieß.

 

Ein wirklich schöner langer Spaziergang von 45 Minuten mit viel Sonne und 23 – 24 Grad Celsius war für Bonnie und mich genau das Richtige.

 

Wobei Bonnie es wohl noch etwa mehr genossen hat als ich, denn zum Schluss merkte ich, wie so langsam meine Muskeln in den Oberschenkeln anfingen zu brennen.

 

Dafür hat mir aber auch Bonnie heute eine ihrer Spazierstrecken unten am See gezeigt und auf halber Strecke dachte ich schon umkehren zu müssen wegen Überschwemmung.

 

Aber das ist wohl immer so, das der Weg nur bis circa zur Hälfte begehbar ist, denn ein kleiner Trampelpfad, den Bonnie direkt ansteuerte, zeugt davon, dass da mehr Leute und auch regelmäßig entlang gehen.

 

Ohne Bonnie wäre ich jedoch den kleinen Hang nicht hochgekommen, aber ihr machte es nichts aus, mich etwas mitziehen zu müssen.

 

Im Gegenteil machte es ihr scheinbar viel Spaß, den oben empfing sie mich dann und drückte mir ihre feuchte Nase mitten ins Gesicht.

 

Jetzt etwas über 1 1/2 Stunden nach dem Spaziergang merke ich noch immer, dass meine Beinmuskeln gut durchblutet sind, und ich heute Nachmittag bestimmt sehr gut schlafen werde.

 

Und so langsam werde ich auch daran gehen mein Mittagessen zuzubereiten (Kartoffelpfannenkuchen mit Blumenkohlsalat).

 

09.09.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Als ich heute Morgen aufwachte, eigentlich recht gut ausgeschlafen, musste ich mich erst einmal orientieren denn im ersten Moment dachte ich es wäre Wochenende.

 

Keine Ahnung wie ich am Dienstagmorgen auf Sonntag komme aber irgendwie hatte ich so ein Sonntagsgefühl.

 

Es war auch angenehm von der Temperatur und die Sonne schien mir auch ins Zimmer, und während ich darüber nachdachte, warum ich so völlig außerhalb des Zeitgefühls war, schlummerte ich noch mal ein.

 

Gestern war ein geschäftiger Tag für mich und so werde ich den heutigen etwas ruhiger angehen lassen.

 

Ich werde gleich, gegen 12 Uhr, bei den Nachbarn vorbeischauen um die Vorratsboxen vom letzten Dienstag (das gute Abendessen) zurückzubringen und vielleicht die Runde, bevor Bonnie zu fressen bekommt.

 

Anschließend geht es weiter an meine Wochengeschichte, die sich so wie es aussieht in 3 – 5 Teile aufsplittern wird, wobei ich nicht unbedingt alle Teile in dieser Woche schreiben werde/muss.

 

Dazwischen kommt vielleicht wieder etwas zum Entspannen, und um die Gedanken nicht zu fest auf eine Sache zu richten, eine kleine Tiergeschichte.

 

Bisher hat das sehr gut funktioniert, in den letzten beiden Wochen, seit ich mein Schreibkonzept überarbeitet habe.