Tagesarchiv: 2. September 2014

02.09.2014 – Dienstagnacht , Lustiges zum Tagesausklang

Es war einmal ein Junge, der auf die Frage nach seinem Berufswunsch antwortete, er würde gerne ein großer Schriftsteller werden.

 

Als man ihn fragte, was er unter „groß“ verstehe, sagte er: „Ich möchte Sachen schreiben, die die ganze Welt liest. Sachen, auf die die Leute mit echten Emotionen reagieren. Sachen, die den Leser zum Weinen und Schreien bringen und in Wutgeheul ausbrechen lassen!“

 

Heute arbeitet er für Microsoft und schreibt Fehlermeldungen.

 

Bild

02.09.2014 – Dienstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

02.09.2014 – Dienstagabend , When A Man Loves A Woman (for Michelle)

02.09.2014 – Dienstagabend , Tagebuch Teil 3

Das Abendessen bei den Haltern von Bonnie war sehr gut und auch die Gespräche sehr angenehm.

 

Auch der 2. Hundesitter war zum Essen eingeladen und er hatte die Hündin seiner Freundin dabei um die er sich kümmert, wenn sie keine Zeit hat.

 

Er fragte mich ob ich denn auch bereit wäre auf diese Hündin ab und an mal aufzupassen, wenn er keine Zeit habe und da sich Bonnie sehr gut mit der Hündin verträgt, habe ich natürlich gerne zugesagt.

 

Über mein kleines Mitbringsel hat sich die Gastgeberin sehr gefreut und auch gleich ausgepackt.

 

Sowohl Bonnie als auch die andere Hündin haben sich sehr über die vielen Streicheleinheiten von uns allen Vieren sehr gefreut, hatten auch miteinander einigen Spaß beim gemeinsamen Herumtoben.

 

Insgesamt ein sehr erfreulicher Abend bisher und nun werde ich den Tag so langsam ausklingen lassen.

 

02.09.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 2

Zwischendurch war sogar heute noch mal Sonne und bis 24 Grad Celsius aber das ist nun auch wieder vorbei.

 

Wenigstens hat es heute noch nicht geregnet und so konnte ich vorhin auch gemütlich einkaufen gehen.

 

Aber eigentlich hatte mir nichts wirklich gefehlt an Lebensmitteln sondern ich wollte nur etwas für die Nachbarin zur Essenseinladung mitbringen, was heute vielleicht nicht mehr üblich ist aber so habe ich es mal gelernt.

 

Nun habe ich ihr, da ich nichts Besseres fand und es besser passt nach meiner Meinung als Blumen, ein Päckchen „After Eight“ gekauft, das ich gleich noch schön einpacken werde.

 

Spätestens so gegen 16:00 Uhr werde ich mich jedoch zu einem kurzen Schläfchen hinlegen und hoffen etwas ausruhen zu können, damit es ein schöner Abend wird.

 

Die Korrekturen beim 8. Teil der Wuschelerzählungen habe ich auf fertig und sogar bereits einen großen Teil einer weiteren Geschichte aus meinem Leben.

 

Und somit wäre der heutige Tag bisher auch wieder recht erfolgreich gewesen.

02.09.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Heute Morgen bin ich relativ früh, nur 15 Minuten nach dem Weckerklingeln, aufgestanden und das, obwohl es nach einem kalten trüben Herbsttag aussah.

 

Knapp 17 Grad Celsius wären ein guter Grund gewesen, noch mal richtig gemütlich im dicken Federbett zu verschwinden.

 

Aber da ich heute einiges auf meinem Plan habe, und ich heute Abend zum Essen bei Bonnies Haltern eingeladen bin, entschloss ich mich aufzustehen.

 

Gleich werde ich noch kurz zum Einkaufen verschwinden, bevor ich mich an die Korrekturarbeiten der Wuschelgeschichte mache.

 

Den guten Start in meine neue Art ans Schreiben heranzugehen, der vergangenen Woche, möchte ich nicht gleich wieder aufs Spiel setzen, denn es war ein gutes Gefühl so produktiv zu sein.

 

Und nachdem ich gestern den größten Teil des Tages mit meinem neuen Handy verbracht habe, fehlen mir einige Stunden, die ich aber auch jetzt nicht in Hektik versuchen möchte aufzuholen.

 

Ich denke mal, das würde weder mir noch dem was ich schreibe gut tun.