Tagesarchiv: 25. August 2014

25.08.2014 – Montagnacht , Lebensweisheit / Zitat

Sir Isaac Newton (*4. Januar 1643 in Woolsthorpe-by-Colsterworth in Lincolnshire; † 31. März 1727 in Kensington, London) war ein englischer Naturforscher und Verwaltungsbeamter.

25.08.2014 – Montagabend , Oh What A Night

25.08.2014 – Montagabend , Tagebuch Teil 2

Nun ist der Montag auch schon fast vorbei und Zeit den Tag Revue passieren zu lassen.

 

Trotz Kopfschmerzen beim Aufstehen konnte ich den Vormittag bis zum Mittagessen recht gut arbeiten, und dass sowohl im Haushalt als auch beim Schreiben.

 

Allerdings stellte ich so kurz vor 17:00 Uhr erstaunt fest, dass es schon wieder so spät ist und ich, wenn ich noch ein kleines Schläfchen machen wollte, es möglichst gleich in Angriff nehmen sollte.

 

Das Handynetz von Mobilcom-Debitel macht noch immer Probleme, was nach meinen letzten Recherchen im Internet scheinbar nicht ungewöhnlich ist, obwohl ich es in den letzten 6 – 7 Jahren nicht bemerkte.

 

Wenigstens ist es kein Bedienungsfehler von mir und auch keine Störung meines Handys, obwohl ich nun doch ernsthaft nach einem Ersatz Ausschau halten werde.

 

Ob es etwas bringen würde auch den Handyprovider zu wechseln muss ich mir noch genau überlegen, denn dann würde sich ja auch sehr wahrscheinlich meine Handy-Nr. ändern, was allerdings nicht so ein großer Aufwand für mich bedeutete.

 

Zum Tagesausklang werde ich nun noch etwas Entspannung beim Fernsehen suchen und vielleicht später ein paar schöne Online-Spielchen mit meiner geliebten Michelle vorm Schlafen gehen.

 

25.08.2014 – Montag , Tagebuch Teil 1

So langsam denke ich wird es Zeit, die etwas wärmer Bettwäsche wieder herauszuholen, denn bei nur noch knappen 12 – 13 Grad Celsius in der Nacht ist es doch etwas frisch – jedenfalls für mich.

 

Eine etwas unruhige Nacht endete heute Morgen mit heftigen Kopfschmerzen, die aber gottseidank bereits kurz nach dem Frühstück von alleine weggingen.

 

Daher konnte ich bereits auch die ersten Zeilen meiner neuen für diese Woche geplanten Erlebnisgeschichte beginnen und in einer kurzen Verschnaufpause einen kleinen bzw. kurzen Eintrag in mein Tagebuch schreiben.

 

Von der Sonne ist zwar noch nichts zu sehen aber wenigstens ist der Himmel nicht bewölkt, sodass leichte Hoffnung besteht auf einen schönen Frühherbsttag, mit mehr als gerade mal 18 Grad Celsius.

 

Gleich werde ich auch noch eine Waschmaschine starten denn die habe ich beim Ganzen konzentrieren aufs Schreiben fast vergessen.

 

Ob ich heute noch einkaufen gehe oder erst morgen, entscheide ich spontan je nachdem, wie ich gleich weiter mit dem Schreiben komme.

 

Nur nicht den Fehler machen jetzt zu starken Druck auszuüben unbedingt heute etwas fertig zu bekommen, sondern in aller Ruhe und mit Freude an der Sache herangehen.