21.08.2014 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

Heute bin ich ein gutes Stück weiter gekommen mit meinem geplanten Buchkonzept, wobei ich nicht direkt etwas aus meinem erlebten niedergeschrieben habe, sondern nur Gedanken darüber, wie ich mir das weitere Vorgehen vorstelle.

 

Denn leider war der bisherige Versuch nicht von großem Erfolg beschieden.

 

Gerade eben habe ich festgestellt, dass eine Excel-Tabelle im Text eingebunden nicht so gerne in Blog.de gesehen wird bzw. die Darstellung doch etwas sehr zerrissen aussieht.

 

Leider ist es nicht wie erwartet wärmer geworden und das trotz Sonnenschein den ganzen Tag. Nach zwischenzeitlich bis 28 Grad Celsius angestiegener Außentemperatur ist es nun wieder auf 20 Grad abgesunken.

 

Für mich eindeutig zu kalt und ein untrügliches Zeichen, dass der Herbst wirklich immer näher rückt und auch die Sonne nicht mehr so viel Kraft hat die Temperatur merklich zu erhöhen.

 

Ein kurzer Spaziergang war trotzdem möglich, wobei ich doch ganz schön durchgefroren zurückkam.

 

Nun überlege ich, ob ich mir einen schönen heißen Cappuccino mache oder erst eine Runde Mittagsschlaf halten sollte und danach den Cappuccino.

 

0 Antworten zu “21.08.2014 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

  1. und wenn du erst alles aufschreibst und danach dann ordnest? Wäre das eine Möglichkeit?

    mir war es hier heute schon wieder zu warm und ich habe kopfschüttelnd die Leute angeschaut, die mit dicken Winterjacken bei Sonne und 25Grad rumliefen.

    Gefällt mir

    • Das habe ich versucht, aber leider komme ich so nicht voran.

      Viel zu viele unterschiedliche Erinnerungen gehen mir dabei kreuz und quer durch den Kopf.

      Wenn das alles gleich im Computer landen würde oder jemand dem ich es erzähle es dann aufschriebe, könnte schon längst ein Buch daraus geworden sein.

      Gefällt mir

  2. Mein liebster Schatz

    Ich fürchte, dass diese neue „Idee“ des Herbstbeginns mit 1. September tatsächlich zur Realität passt.
    In Wien wurde es zwar wider Erwarten schon gestern wieder wärmer, jedoch auch nur 24° und in der Nacht gabs dann nur noch 10°.
    Und heute Vormittag, als ich die Terrassentür öffnete war ganz deutlich Herbstgeruch wahrzunehmen. Eine schon leicht würzige Kühle, die einen deutlichen Unterschied zu den Sonnenstrahlen spüren lässt.

    Doch ich denke, dass es ungerechtfertigt wäre zu haddern, denn dieser Sommer hatte rund 10 Wochen am Stück mehr als 30°. Er war also wirklich als schön zu bezeichnen. :yes:

    go deo do Michi

    Gefällt mir

    • Meine geliebte süße Michelle

      Diese Idee die Jahreszeiten immer auf den Monatsanfang zu legen kam eigentlich aus beamtentechnischer Vereinfachungssicht.

      Danach beginnt eine Jahreszeit am 1. und dauert 3 Monate völlig gleichgültig, wie das Wetter ist.

      So ähnlich wie bei der Marine, wenn da auf dem Tagesplan stand „Sommeruniform“ war es, egal ob wir in Spanien oder Norwegen waren gefälligst warm zu sein.

      Ganz nach dem Motto Sommer ist Sommer, wenn es auf dem Tagesplan steht und im Sommer ist es heiß.

      Was ich jedoch sehr gerne gelesen habe, ist, dass du mehr auf deine Umwelt achtest und wie du deine Sinneseindrücke so schön beschrieben hast.

      Dein Dieter (go deo do)

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s