03.08.2014 – Sonntagabend , Tagebuch Teil 3

Kurz nach 17:00 Uhr sah ich im Halbschlaf einen schwarzen Schatten aus dem Augenwinkel durchs Zimmer sausen bevor ich noch registrierte das es sehr stark regnete (wie die letzten Tage auch richtig monsunartig).

 

Der Schatten war Bonnie die in der hintersten Ecke neben meinem Kopfteil des Sofas mit lautem Hecheln und heraushängender Zunge kauerte.

 

Wie nicht anders zu erwarten kam gleich darauf auch ein mittelstarkes Grollen von einem entfernten Gewitter das Bonnie schon vorher gewittert haben muss.

 

Bonnie war mit nichts aus der Ecke wegzulocken und erst als es etwas aufhellte kam sie langsam zu mir und ließ sich an meine Beine gelehnt streicheln.

 

Etwas später war sie jedoch noch immer sehr verstört und wollte noch nicht einmal ein Stückchen Wurst vorm Spazieren gehen.

 

Erst als sie sich weiter entspannt hatte und die Wurst fraß machten wir uns bereit zu einem Spaziergang den sie zu Beginn immer noch vorsichtig um jede Ecke schielend begannen.

 

Nachdem aber dann alles Ruhig blieb und auch sonst keine Überraschung auftauchte wurde sie Schritt für Schritt entspannter bis sie wieder völlig unbekümmert ihre Runde lief.

 

Das Gewitter hat die Temperatur im freien gut abgekühlt und bei nur noch knappen 21 Grad Celsius war es ein angenehmer Spaziergang für mich.

 

Leider sind in der Wohnung noch immer 27 Grad Celsius und es schaut auch nicht so aus als wenn es wesentlich auffrischen würde  — trotz eines richtig kühlen Durchzugs bleibt die Wärme einfach in den Wänden hängen.

 

0 Antworten zu “03.08.2014 – Sonntagabend , Tagebuch Teil 3

  1. Euch scheint es ja heftig erwischt zu haben, hier war gar nichts, ein paar Tropfen, dann wieder Sonne.
    In der Wohnung ist es wirklich kaum auszuhalten.
    Schon gut, wie Hunde das Gewitter spüren, wenn es im Anmarsch ist.

    Gefällt mir

    • Bei uns ist es schon die letzten Tage so wie ich es von der beginnenden Regenzeit kenne …. zu bestimmten Zeiten einen kurzen aber um so heftigen Regenschauer der so schnell geht wie er auch kommt.

      Für die Pflanzen ist das bestimmt gut und er sorgt auch für etwas Abkühlung im freien… nur leider ist es für manche Tiere nicht so angenehm.

      Gefällt mir

      • Regenzeit….das klingt nach Dschungel :))

        Ich denke auch, dass es für die Natur gut ist.
        Mensch und Tier finden es eher weniger lustig.

        Gefällt mir

        • Regenzeit gibt es wohl überall mehr oder weniger au der Welt und sogar in den Wüsten soll es regelmäßig zu starken Regenfällen kommen.

          Aber ich nehme stark an das der Ausdruck Regenzeit bzw. Monsun aus der Region des Regenwaldes kommen wird.

          Je näher Menschen und Tiere an der Natur leben um so weniger macht ihnen der Regen etwas aus sondern wird meist als eine Wohltat angesehen.

          Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s