Tagesarchiv: 3. August 2014

Bild

03.08.2014 – Sonntagnacht , Lustiges aus dem Tierreich

Bild

03.08.2014 – Sonntagnacht , Lebensweisheit / Zitat

03.08.2014 – Sonntagabend , Tagebuch Teil 3

Kurz nach 17:00 Uhr sah ich im Halbschlaf einen schwarzen Schatten aus dem Augenwinkel durchs Zimmer sausen bevor ich noch registrierte das es sehr stark regnete (wie die letzten Tage auch richtig monsunartig).

 

Der Schatten war Bonnie die in der hintersten Ecke neben meinem Kopfteil des Sofas mit lautem Hecheln und heraushängender Zunge kauerte.

 

Wie nicht anders zu erwarten kam gleich darauf auch ein mittelstarkes Grollen von einem entfernten Gewitter das Bonnie schon vorher gewittert haben muss.

 

Bonnie war mit nichts aus der Ecke wegzulocken und erst als es etwas aufhellte kam sie langsam zu mir und ließ sich an meine Beine gelehnt streicheln.

 

Etwas später war sie jedoch noch immer sehr verstört und wollte noch nicht einmal ein Stückchen Wurst vorm Spazieren gehen.

 

Erst als sie sich weiter entspannt hatte und die Wurst fraß machten wir uns bereit zu einem Spaziergang den sie zu Beginn immer noch vorsichtig um jede Ecke schielend begannen.

 

Nachdem aber dann alles Ruhig blieb und auch sonst keine Überraschung auftauchte wurde sie Schritt für Schritt entspannter bis sie wieder völlig unbekümmert ihre Runde lief.

 

Das Gewitter hat die Temperatur im freien gut abgekühlt und bei nur noch knappen 21 Grad Celsius war es ein angenehmer Spaziergang für mich.

 

Leider sind in der Wohnung noch immer 27 Grad Celsius und es schaut auch nicht so aus als wenn es wesentlich auffrischen würde  — trotz eines richtig kühlen Durchzugs bleibt die Wärme einfach in den Wänden hängen.

 

03.08.2014 – Sonntagnachmittag , Tagebuch Teil 2

Heute habe ich es gerade so gepackt mit Rasieren, Duschen, Eincremen, etc. fertig zu sein um mit Bonnie auf ihren Spaziergang (vor ihrem Mittagessen) hinzubekommen.

 

Sie wurde dabei in den letzten Minuten schon etwas ungehalten da ich fast 30 Minuten über der üblichen Zeit war und sie ja erst nach diesem Spaziergang ihr erstes und auch einziges Frisch-/Dosenfutter am Tag bekommt.

 

Ich kann mich noch gut erinnern wenn ich mal am Buffet im Urlaub stand und ich eventuell auf den Koch für die frischen Omeletts warten musste mit knurrendem Magen.

 

Trotzdem waren Bonnie und ich etwas über 30 Minuten unterwegs und auch der einsetzende Regen konnte uns nicht dazu bringen schneller nach Hause zu gehen.

 

Wäre ich alleine gewesen hätte ich sehr wahrscheinlich den Spaziergang bereits bei den ersten Tropfen beendet aber wie auch bereits beim Wuschel machte der Regen nichts aus beim Spaziergang mit Bonnie.

 

Im Gegenteil konnte ich es richtig genießen das kühlende Nass auf meinem Körper zu spüren und auch den etwas anderen Geruch von der nassen Wiese bzw. Sträucher / Bäume    wobei es auch kein strömender Regen sondern nur ein mittlerer Regenschauer war.

03.08.2014 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Heute bin ich schon sehr früh aus dem Bett gekommen und das ohne große Probleme kurz nach 8 Uhr.

 

Was auch ganz gut war denn der anschließende Spaziergang mi Bonnie (vor dem Frühstück) dauerte etwas über 30 Minuten und war bei circa 22 Grad Celsius für uns beide wohl angenehmer als später bei 25 – 28 Grad.

 

Die Luft war noch richtig frisch von der Nacht und die Wiesen noch leicht feucht vom Regen der irgendwann in den frühen Morgenstunden gefallen sein muss denn es waren auch noch vereinzelte Wasserpfützen auf den Wegen zu sehen.

 

Nach dem anschließenden kleinen Frühstück liegt nun Bonnie so richtig zufrieden neben mir schlafend und sehr entspannt denn bei dem Spaziergang konnte sie sich mal so richtig austoben.

 

Wenn ich sie so da liegen sehe könnte ich mich gerade auch für ein kleines Nickerchen daneben legen aber da wir in circa 2 – 2 1/2 Stunden auf die nächste Runde gehen müssen bleibt mir da nicht genug Zeit dafür.

 

Irgendwie ist mir die letzte Stunde wieder nur so zwischen den Fingern durchgeronnen.