01.07.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Nach einer unruhigen Nacht habe ich mich heute Morgen so gegen 9:30 Uhr aus dem Bett gequält und dachte erst das ich mir vielleicht eine leichte Verkühlung zugezogen hätte den ich war schweißgebadet.

 

Aber dann musste ich feststellen das es bereits über 22 Grad Celsius hatte und zwischenzeitlich sind es sogar 30 Grad (allerdings auf dem windgeschützten Balkon in der Sonne).

 

So scheint es zumindest für den Moment als wenn nun doch noch der Hochsommer hier in Bensheim einziehen würde und hoffentlich auch für einige Zeit nun etwas konstanter mit den Temperaturen bleibt.

 

Genau passend zu diesem Wetter habe ich für heute noch frischen Rucolasalat mit Radieschen, Tomaten und  Parmesankäse  — dazu ein paar Scheiben frisch geröstete Schreiben Brot mit Knoblauchöl bestrichen.

 

Das ganze dann gemütlich auf meinem Balkon (der ja dieses Jahr das erste mal richtig nutzbar für mich ist mit den neuen Möbeln) genossen ersetzt einen Urlaub für mich.

 

Gestern hat ein Nachbar mir seinen alten Super-8-Projektor mitgebracht als alternative zum defekten Filmbetrachter und den werde ich mir dann heute mal gründlich anschauen und entstauben bevor dort auch wieder die Birne nach ein paar Sekunden durchbrennt.

 

Ich bin ja schon sehr gespannt ob ich dann endlich meine alten Super-8-Filme anschauen kann und entscheiden ob es sich lohnt diese auf digitale Medien übertragen zu lassen.

 

0 Antworten zu “01.07.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

  1. Mein liebster Schatz

    Dann hatten wir beide eine unruhige Nacht, denn ich musste leider im Krankenhaus bleiben, weil deren Meinung nach das Fieber zu hoch wäre, obwohl das Nasenbluten dann langsam aufhört, nachdem sie mich an eine Infusion angehängt hatten.

    Mehr dann bei uns zu Hause mein Herz

    Deine Michi

    Gefällt mir

    • Meine geliebte Michelle

      Ich hatte mir so etwas schon fast gedacht aber zwischen bewusstem denken und unbewusstem verarbeiten im Traum sind eben oft himmelweite unterschiede.

      Aber ich denke du verstehst was ich meine wenn du meinen heutigen Text bei uns zu Hause gelesen hast mein kleiner Wiener Hase.

      Dein Dieter

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s