Tagesarchiv: 29. Juni 2014

Bild

29.06.2014 – Sonntagnacht – Lustiges zum Wochenbeginn

29.06.2014 – Sonntagnacht – Lebensweisheit / Zitat


Ich war sehr erstaunt zu lesen von wem dieses so wahre Zitat ist.

29.06.2014 – Sonntag – Tagebuch Teil 2

Nachdem der Tag ja nicht gerade so überwältigend begann schaut es nach dem Duschen und einem leckeren Mittagessen (Bauernomelett mit Salat) schon besser aus.

 

Sogar die Sonne lässt sich etwas blicken und auch die dunklen Regenwolken sind fast komplett weitergezogen.

 

Und kaum habe ich ein bisschen etwas getan wie z.B. ein paar Kommentare beantwortet, die Heizkostenabrechnung der Nachbarin im Detail aufgesplittert und nachgerechnet, eine Waschmaschine voll gewaschen und getrocknet, gekocht für mich zum Mittag ist auch schon fast wieder Zeit für ein kleines Nachmittagsschläfchen.

 

Wie doch die Zeit verstreicht wenn man etwas zu tun hat und dann auch noch einen geliebten Menschen (wenn auch nur für kurze Zeit und nur Online) sieht erstaunt mich immer wieder – jedoch sehr angenehm.

 

So kann aus einem zu Beginn noch etwas trübsinnigen Tag ein schöner Tag werden.

 

29.06.2014 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Heute ist mal wieder ein ganz träger Tag denn schon das aufstehen viel mir unheimlich schwer und nun bin ich bereits über eine Stunde auf und außer gefrühstückt habe ich noch nicht viel.

 

Aber wie soll es auch bei so einem Wetter wie heute, knappe 18 Grad Celsius mit bewölktem Himmel und gute Aussichten auf Regen oder sogar Gewitter, anders sein.

 

Außerdem geistern mir wieder so viele Fragen/Probleme, wie z.B. was wird wohl der neue Gutachter vom Jobcenter sagen/tun und wie geht es danach weiter u.a.m., durch meinen Kopf das ich wirklich für nichts Lust habe.

 

Jetzt werde ich mich aber langsam aufraffen und erst einmal im Bad verschwinden in der Hoffnung dass es mir danach etwas besser geht denn eine Rasur und ausdauerndes Duschbad hilft mir manchmal wirklich enorm.

 

Danach weiß ich vielleicht auch was ich mir heute Mittag zum essen machen werde oder ob ich mir vielleicht lieber etwas von meinem Lieblingsitaliener bringen lasse.