Tagesarchiv: 19. Juni 2014

19.06.2014 – Donnerstagnacht , Lustiges zum Tagesausklang

Im Kino ist gestern 10 Minuten lang der Strom ausgefallen.

 

Kein Notlicht brannte, es war stockfinster.

 

„Und, gab es eine Panik?“

 

„Ja, aber erst, als das Licht wieder anging.“

 

Bild

19.06.2014 – Donnerstagnacht – Lebensweisheit / Zitat

19.06.2014 – Donnerstagabend , Tagebuch Teil 3

Zuerst lag Bonnie beim Mittagsschlaf im Hausflur aber nach kurzer Zeit hörte ich sie langsam in Richtung meines Sofas schleichen um sich davor hinzulegen.

 

Dort blieb sie dann liegen bis ich nach einer knappen Stunde wieder aufstand wobei sie schneller Hoch war als ich und erst einmal eine Runde durchgeknuddelt werden wollte um anschließend 5 – 10 Minuten im Wohnzimmer mit mir herum zu tollen.

 

Nach einem kleinen zwischen Imbiss gingen wir dann für gute 30 – 40 Minuten zu einem ausgedehnten Spaziergang.

 

Bis kurz nach 21 Uhr war sie dann noch bei mir und genoss es beim Besuch der Nachbarin (Besitzerin vom Wuschel) und einem weiteren Nachbarn ausgiebig durchgeknuddelt zu werden von uns allen dreien abwechselnd.

 

Kurz nach 20 Uhr drängte sie jedoch darauf dass wir gehen indem sie sich immer wieder unter mein Bein drängte und diese hoch hob.

 

Da sie sofort zur Wohnungstüre stürmte als ich dann aufstand gehe ich mal davon aus dass sie wirklich gehen wollte.

 

Zwischenzeitlich ist es wieder etwas kühler geworden (nur noch knappe 19 Grad Celsius weiter fallend) und so hoffe ich diese Nacht endlich wieder besser schlafen zu können.

 

Für heute Abend ist nichts Weiteres geplant als etwas Fernsehen, ein paar Onlinespielchen und der eine oder andere Eintrag hier im Blog.

 

19.06.2104 – Donnerstagmittag – Tagebuch Teil 2

Nun sind die Kopfschmerzen fast weg aber dafür sind Bonnie und auch ich reif für ein Mittagsschläfchen.

 

So circa 35 – 40 Minuten in der Sonne unterwegs ist für uns beide genug um anschließend eine Ruhepause gut zu vertragen.

 

Dafür gehe ich nachher so gegen 18:30 Uhr nochmal eine kurze (15 – 20 Minuten) Runde oder auch länger wenn Bonnie es möchte.

 

Es könnte aber auch nur eine 5 Minuten Runde werden wenn Bonnie keine Lust hat denn dann setzt sie sich einfach hin und ist nur noch bereit in Richtung Wohnhaus aufzustehen.

 

Auf jeden Fall sind wir immer so lange unterwegs wie Bonnie mag bzw. kann denn gerade eben stürzte sie gleich in der Wohnung aufs Wasser.

 

Für einen schwarzen Hund mit dichtem Fell sind 23 Grad in der Sonne auch mit Wind doch sehr warm und ihre Zunge hing auch immer weiter aus der Schnauze.

 

19.06.2014 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Kein besonders guter Tagesanfang für mich denn nicht nur das ich erst gegen 10:30 Uhr aus dem Bett kam sondern ich wachte bereits mit Kopfschmerzen auf.

 

Das Frühstück wollte auch nicht so recht schmecken und die gerade mal 24 Grad Celsius Außentemperatur ist mir heute auch irgendwie zu warm bzw. die Luft zu drückend.

 

Solche Tage würde ich am liebsten ganz schnell hinter mich bringen und nur das gleich (hoffentlich) die Bonnie vorbeigebracht wird hält mich davon ab wieder im Bett zu verschwinden.

 

Ich habe zwar in der Zwischenzeit den frischen Brotteig (recht Lustlos) durchgeknetet und nun ruht er das erste Mal aber was ich sonst so mit diesem Tag anstellen soll weiß ich noch nicht.

 

Hoffentlich ändert sich meine Stimmungslage wenigstens etwas wenn Bonnie so gegen 14 Uhr bei mir ist und wir einen oder zwei längere Mittagsspaziergänge machen.

 

Da sonst heute nichts Besonderes ansteht und ich auch nicht weiß was mich am Nachmittag erwartet hänge ich mal wieder (nicht nur leicht) durch was kein Dauerzustand werden darf.