Tagesarchiv: 12. Juni 2014

12.06.2014 – Donnerstagnacht – Noch etwas zum lächeln vorm schlafengehen oder nach dem Aufstehen

Gast: „Einen Kaffee ohne Sahne bitte.“

 

Nach fünf Minuten kommt der Kellner wieder.

 

Ober: „Tut mir leid der Herr, die Sahne ist leider alle, kann es auch ein Kaffee ohne Milch sein?“

 

Bild

12.06.2014 – Donnerstagnacht , Lebensweisheit / Zitat

12.06.2014 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

Über 30 Minuten waren wir gerade bzw. kurz vor 12 Uhr unterwegs und so langsam komme ich auch wieder etwas zum durchatmendenn bei 26 – 27 Grad Celsius im Schatten ist es doch ganz schön anstrengend für mich.

 

Die Bonnie hat mir heute ein paar neue Plätze außerhalb des zurzeit nicht begehbaren Parks gezeigt und die waren nicht nur gerade sondern zum Teil Bergauf bzw. Bergab.

 

Ihr hat es Spaß gemacht aber dann wollte sie plötzlich auch nur  noch nach Hause.

 

Dort hat sie dann zuerst einen halben Napf Wasser gelehrt und dann aufs Fressen gewartet das ich ihr aber erst so circa 15 – 20 Minuten später gegeben habe.

 

Nicht das sie es hinunterschlingt und anschließen gleich wieder mir vor die Füße legt da sie noch etwas vom langen Spaziergang ausgepowert ist.

 

Ich muss selbst noch gute 30 Minuten warten bevor ich mir zutraue langsam etwas zu essen denn im Moment habe ich das Gefühl noch nichts hinunter zu bekommen.

 

Bonnie hat sich nachdem sie den Napf leer hatte noch mit einem dicken Rülpser bei mir bedankt und liegt nun auf dem kühlen Küchenboden zum verdauen.

 

Im Moment bin ich am überlegen ob ich mit ihr so kurz nach 15 Uhr oder lieber erst so gegen 18 Uhr nochmal eine Runde drehe oder abwarte bis sie sich bei mir meldet das sie raus möchte bzw. muss.

 

So gut kennen wir uns ja noch nicht dass wir beide wüssten wie es der andere am liebsten hätte und ich gehe dann doch lieber etwas öfters als das sie sich eventuell quält.

 

12.06.2014 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Leider konnte ich heute Nacht nicht so gut durchschlafen aber das lag wohl hauptsächlich an dem schwülwarmen Wetter das einfach nicht abkühlen wollte.

 

Ich war mehrfach am überlegen einfach wieder aufzustehen oder einfach auf dem etwas kühleren Balkon zu schlafen.

 

Dafür hätte ich heute Morgen nach dem Weckerklingeln gerne noch eine Runde weiter geschlafen denn nun sind nur noch 23 Grad Celsius mit einem angenehmen Wind.

 

Aber ich musste ja zusehen fertig zu sein wenn Bonnie vorbeigebracht wird was dann auch 15 Minuten vor der vereinbarten Zeit war.

 

Bonnie ist es heute auf dem Teppichboden zu warm und sie liegt im Wohnungsflur jedoch nicht mit der Nase zur Ausgangstüre wie das letzte mal sondern so das sie mich im Blickfeld hat.

 

In knappen 2 Stunden machen wir unseren großen Spaziergang vorm Essen und bis dahin muss ich noch einiges erledigen wie z.B. frischen Brotteig ansetzen, 1 Waschmaschine starten und hoffentlich auch noch aufhängen vorm Spaziergang, etc.

 

Zum Mittagessen habe ich ja noch genug vom dem Kartoffel/Gemüsesalat von gestern und für Bonnie habe ich wie jedes Mal etwas Leckeres von ihrer Halterin mitgebracht bekommen.

 

Jetzt werde ich mich aber erst einmal etwas um Bonnie kümmern denn sie sitzt gerade neben mir und schaut so als wenn sie eine kleine Spaßrunde durch die Wohnung gut vertragen könnte.