Tagesarchiv: 10. Juni 2014

10.06.2014 – Dienstagnacht , Lustiges zur Fussball-WM

Ein Fußballprofi kommt stolz nach Hause:

 

“Ich habe heute zwei Tore geschossen!” –

 

 “Und wie ist das Spiel ausgegangen?”

 

“1:1!”

Bild

10.06.2014 – Dienstagnacht , Lebensweisheit/Zitat

10.06.2014 – Dienstagabend – Tagebuch Teil 2

Obwohl es heute nicht so warm war wie gestern konnte ich heute Nachmittag kaum etwas Vernünftiges erledigen denn durch die schwüle Luft klebte alles an meinen Armen bzw. Händen fest was ich anfasste.

 

So entschloss ich mich den Tag lieber im Schatten auf dem Balkon zu verbringen und so wenig wie möglich anzufassen.

 

Ich denke aber dass ich die nächsten Tage zumindest die Tastatur feucht abwischen sollte wenn ich nicht möchte dass immer wieder Tasten an meinen Fingern kleben bleiben.

 

Nun sind noch immer 26 Grad Celsius und kein Lufthauch zu spüren  — dass wir wohl wieder eine recht unruhige Nacht werden befürchte ich.

 

Aber so ist das nun mal im Sommer entweder zu warm oder zu kalt aber so das es sich einfach wohlig und gemütlich anfühlt ist in unseren Breitengraden nur schwer zu erleben.

 

Das Beste ist wohl wenn es warm bleibt so das sich der Körper an die Temperatur gewöhnen kann was bei mir früher relativ schnell ging.

 

10.06.2014 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Für mich war es die erste Nacht in der ich nur sehr schlecht schlafen konnte wegen der Temperatur (immerhin noch gute 27 Grad Celsius um 2 Uhr) und dann wurde es auch noch schwülfeucht (d.h. irgendwann fing es an zu Regnen).

 

So ist auch heute der ganze Tag bisher mit manchmal Sonne und immer wieder Regenschauer bei 27 Grad Celsius aber gefühlt wärmer als gestern die 32 Grad.

 

Trotzdem habe ich mich aufgerafft und war bereits einkaufen, mit leichtem beginnendem Regen auf dem Rückweg, aber dafür einiges an Eis für die  nächsten warmen/heißen Tage (was mit das wichtigste war, denn der Rest des Einkaufs hätte nicht unbedingt sein müssen).

 

Beim Einkaufen habe ich wieder erlebt was es heißt nach den Feiertagen einkaufen zu gehen denn an dem Flaschenrücknahmeautomat staute es sich bis fast zurück zum Eingang. Nicht das jeder nur ein paar Flaschen oder Kisten hatte im Gegenteil es sah so aus als wenn entweder kräftig im Garten gefeiert wurde oder jede Menge Sammler auf dem Hessentag Leergut aufgelesen hätten.

 

Dann war auch noch das Abfertigungsband überfüllt so das der Automat abschaltete und bis ich endlich mit meinen drei Flaschen dran war hätte ich bereits auf dem Rückweg vom Einkaufen sein können.

 

Das bedeutet für mich keine Flaschenrückgabe mehr direkt nach Feiertagen oder wenn eine Freilichtveranstaltung in der Nähe stattgefunden hat.

 

Nun habe ich auch noch schnell eine Waschmaschine mit den etwas dickeren Blusen angestellt so dass ich diese dann bis zum Herbst gut verstauen kann (hoffe ich).