Tagesarchiv: 1. Juni 2014

Bild

01.06.2014 – Sonntagnacht , Lebensweisheit / Zitat

01.06.2014 – Sonntag , Tagebuch Teil 2

Gerade eben musste ich feststellen dass ja bereits der Nachmittag schon wieder fast vorbei ist und zuerst dachte ich es würde ein etwas langweiliger Nachmittag werden aber nun stellt sich mir die Frage wo den die Zeit schon wieder so schnell hin ist.

 

Mir kommt es so vor als wenn ich gerade eben erst aus dem Bad gekommen wäre und nicht vor fast 3 Stunden.

 

Mit was ich mich in diesen 3 Stunden beschäftigt habe weiß ich nicht aber doch ist die Zeit wie im Fluge vergangen dabei wollte ich heute noch so viel gemacht haben.

 

Aber was soll’s denn morgen ist ja auch wieder ein neuer Tag an dem man ganz frisch und möglichst früh Anfangen kann das was heute nicht erledigt wurde anzupacken.

 

Obwohl ich im Augenblick nicht müde bin werde ich mich doch mal etwas hinlegen und einfach nur entspannen (vielleicht auch ein kleines bisschen dösen oder sogar kurz schlafen).

 

Genau das richtige für einen so faulen Tag wie heute der ja auch erst gegen 11 Uhr anfing.

 

01.06.2014 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Nachdem ich gestern Abend bzw. heute Nacht mal wieder nach längerer Zeit einen richtig langen Fernsehabend hatte kam ich heute Morgen erst kurz vor 11 Uhr aus dem Bett.

 

Wobei ich nicht so lange durchgeschlafen hätte sondern ich war bereits so gegen 9 Uhr wach aber die vielen Filme beschäftigten mich zum Teil bereits die ganze Nacht denn nicht bei allen waren der Schluss so das man nicht noch darüber Nachdenken könnte.

 

Nun ist es mir auch klar geworden warum ich eine Zeit hatte wo ich kaum aus dem Bett heraus kam bzw. den ganzen Tag mich schlapp und Kaput fühlte.

 

Zu dieser Zeit schaltete ich den Fernseher kurz nach dem Aufstehen ein und er lief den ganzen Tag bis ich wieder schlafen ging da ist es kein Wunde das ich nicht zur Ruhe kam wegen der vielen unabgeschlossenen Handlungen die mir die ganze Nacht noch im Kopf herumgeisterten.

 

Für die Zukunft bedeutet das für mich nicht nur das ich Tagsüber vor 20 Uhr den Fernseher ausgeschaltet lasse (außer bei besonderen Ereignissen) sondern auch abends nicht bis kurz vorm schlafen gehen fernsehe.

 

Trotz diesem etwas verzögerten Start in den Sonntag geht es mir ganz gut und auch das Wetter meint es gut mit mir denn Sonne, keine Wolken am Himmel, nur leichter Wind und 24 – 28 Grad Celsius (je nachdem ob direkt in der Sonne) tragen mit zu einer guten Stimmung bei mir bei.

 

Ein gutes Frühstück, das ja fast schon ein vorgezogenes Mittagessen war, mit einer guten Tasse Kaffee tragen auch dazu bei den weiteren Tag mit aller Gelassenheit anzugehen denn die verlorenen 2 Stunden kann ich ja sowieso nicht mehr zurückholen.

 

Ich bin ja schon gespannt ob ich nächste Woche früher aus dem Bett komme wenn ich mich daran halte den Fernseher vorher auszuschalten.

 

Aber das ist ja eigentlich ein Thema für mein Fernsehreduzierungs-Experiment das bereits über 1 Jahr erfolgreich läuft.