Tagesarchiv: 28. April 2014

Bild

28.04.2014 – Montagnacht – Lebensweisheit / Zitat

28.04.2014 – Montagabend — Stand by me Michelle

28.04.2014 – Montag – Tagebuch Teil 2

Irgendwie ist der Nachmittag nun auch vorbei und um mich etwas abzulenken war ich heute sogar im OBI um meinen WC-Deckel endlich nachdem er bereits fast 4 Wochen defekt ist umzutauschen.

 

Mich erstaunt immer wieder wie einfach das geht und keiner danach sieht warum er wohl defekt ist und das bereits der zweite circa alle 6 Monate.

 

Für mich ein deutliches Zeichen unserer heutigen Wegwerfgesellschaft denn das Teil wäre mit 2 Schrauben ersetzbar und die Halterung kostet vielleicht 5 – 10 Cent aber da wird lieber alles ausgetauscht für fast 60 Euro.

 

Das ab und wieder anbauen des kompletten WC-Sitzes mit Deckel war eine Sache von je knappen 5 Minuten.

 

Aber die Überwindung es zu tun hat Wochen gedauert und hätte ich nicht heute nach irgendetwas gesucht um mich von meinen Gedanken abzulenken würde ich noch immer Aufpassen müssen das mir der defekte Deckel beim öffnen oder schließen nicht ganz ausbricht.

 

Wer weiß ob so ein Schaden auch einfach durch Umtausch ersetzt werden würde.

 

Zum Schlafen hatte ich heute Nachmittag auch keine rechte Ruhe und es bringt nichts wenn ich mich hinlege und eine halbe Stunde von einer Seite auf die andere wälze um anschließend mit Kopfschmerzen aufzustehen oder ich werde von Minute zu Minute unruhiger so das ich irgendwann das Gefühl habe als wenn ich in einem Ameisenhaufen liege und 100. davon auf mir herumkrabbeln

 

Leider habe ich gestern festgestellt dass es aber auch nichts hilft den Mittagsschlaf ausfallen zu lassen um dafür nachts besser schlafen zu können.

 

Ich bin zwar müde und fühle mich auch zerschlagen aber sobald ich mich hinlege und die Augen schließe fängt mein Gehirn an zu arbeiten als wenn es einen Rekord brechen müsste.

 

Bisher habe ich mich aber auch noch nicht soweit unter Kontrolle eine Entspannungsübung durchzuführen denn bereits nach sehr kurzer Zeit komme ich immer wieder aus dem Konzept und erwische mich beim herumsitzen und grübeln.

 

28.04.2014 – Montag – Tagebuch Teil 1

Obwohl ich mich heute Morgen bereits kurz nach 9 Uhr aus meinem Bett (nach nur knappen 4 – 5 Stunden unruhigem Schlaf) gequält habe konnte ich mich kaum dazu aufraffen in den letzten 3 – 4 Stunden viel zu machen.

 

Ich hatte mir vorgenommen, damit die Abwesenheit meiner geliebten Michelle mich nicht zu sehr quält, die Woche möglichst mit Arbeiten vollzupacken.

 

Aber so wie auch das Wetter sehr trübe und Regnerisch ist (mit nur knappen 16 Grad Celsius und Windböen) so ist auch meine Stimmung und Motivation irgendetwas zu tun.

 

Das einzige was mir immer wieder etwas Aufrieb gibt ist wenn ich einen Tagebucheintrag schreibe (was mir aber auch sehr schwer fällt denn mir geht so vieles im Kopf herum was ich aber ich so einfach hier posten möchte/kann) mit dem Wissen das irgendwann am Tag mein Herzblatt vorbeischaut, ihn liest und vielleicht auch mal ein kleines „Hallo“ für mich da lässt.

 

Nun habe ich es gerade mal so gepackt die Wohnung auszufegen und zu putzen aber jetzt vor der,  wegen meiner Diabetes notwenigen,  Mittagsmahlzeit weiß ich nicht was ich essen sollte bzw. was ich überhaupt im Moment im Magen vertrage.

 

Für den Rest des Tages kann ich nur hoffen dass er möglichst rasch vorbei geht oder etwas Positives passiert und ich heute Nacht etwas besser Ruhe finde.