Tagesarchiv: 15. April 2014

Bild

15.04.2014 – Dienstagnacht – Lebensweisheit / Zitat

15.04.2014 – Dienstag – Tagebuch Teil 2

Zwar hat es bisher noch nicht geregnet aber die Sonne erscheint mal für ein paar Minuten um dann wieder irgendwohin zu verschwinden.

 

Bei mittleren Windböen ist die Temperatur bei knappen 11 Grad Celsius wobei es sich wegen des Windes kühler anfühlt.

 

Den Zahnarztbesuch habe ich auch hinter mir und obwohl er gründlich nachgeschaut hat ob alles passt oder er eventuell doch noch einen anderen behandlungswürdigen Zahn findet ist jetzt erst einmal für die nächsten 6 Monate wenn nicht länger Ruhe.

 

Zum Mittag hatte ich noch etwas von der Wokpfanne von gestern übrig so dass ich nichts großartig für mich kochen musste.

 

Auch das Brot ist fertig gebacken und kühlt gerade noch etwas aus während ich auf meine Mutter mit dem Spargel für morgen warte.

 

15.04.2014 – Dienstagmorgen – Tagebuch Teil 1

Diese Nacht war etwas ruhiger als die vergangenen auch wenn die Temperatur gewaltig in den Keller ging.

 

Heute Morgen beim Aufstehen so gegen 9:30 Uhr war es nur knapp 9 Grad Celsius und das gegenüber 15 – 18 Grad die vergangenen Tage um diese Zeit.

 

Genau das richtige Wetter um in die Stadt zu gehen für einen Zahnarztbesuch – wobei es das letzte Mal ist für die Brücke und es soll auch nur nachgesehen werden ob alles in Ordnung ist damit.

 

Fürs erste habe ich auch so langsam genug vom Zahnarzt und falls an den anderen Zähnen kein Notfall auftritt dann sieht er mich dieses Jahr auch nicht mehr.

 

Damit ich nicht wie das letzte Mal fast vergesse das Brot für morgen zu bakcen habe ich bereits den Teig in der Backform an einen warmen platz gestellt so das der Hefeteig noch etwas ruhen und aufgehen kann.

 

Außerdem steht neben meiner Tastatur die Küchenuhr die mich nach dem Zahnarzt daran erinnern soll das ich den Backofen anschalte.

 

So präpariert kann eigentlich nichts mehr schief gehen  — hoffe ich zumindest.

 

Am Nachmittag bringt mir meine Mutter frisch gestochenen Spargel (nicht von ihr, obwohl sie das bis vor ein paar Jahren noch gerne selbst gemacht hat auf dem Spargelhof ihrer Freundin) für morgen vorbei und bis dahin sollte das Brot auch schon fertig sein.