Tagesarchiv: 28. März 2014

28.03.2014 – Freitagnacht – Witz zum Tagesende

Lukas hat Geburtstag und der Vater gratuliert ihm: “Alles Gute zum Geburtstag! Was wünscht Du Dir heute?”

 

Lukas: “Ich wünsche mir einen Hund!”

 

Vater:  “Wünsch Dir etwas anderes!”

 

Lukas: “Na gut! Dann wünsche ich mir, dass wir einen Tag lang die Rollen tauschen.”

 

Vater: “Geht in Ordnung!”

 

Lukas:  “Gut dann komm jetzt! Wir gehen jetzt in die Stadt und kaufen für Lukas einen Hund!”

 

28.03.2014 – Freitagnacht – Lebensweisheit / Zitat

© Bild Monika Minder, kann für private Verwendungen gratis genutzt werden.

28.03.2014 – Freitagabend – für mein armes krankes Häschen im fernen Wien

28.03.2014 – Freitag – Tagebuch Teil 2 (Chicorée,Kohlrabi, Karotten, Tomaten, Spätzle Pfanne)

Der weitere Vormittag verlief bisher so gut wie das Aufstehen und mit fast 19 Grad Celsius kommt die Temperatur auch so langsam in den richtigen wohl fühl Bereich.

 

Heute Mittag gibt es eine Chicorée, Kohlrabi, Karotten, Tomaten, Spätzle Pfanne mit gebratenem paniertem Fisch und ich finde genau das richtige leichte Essen für einen wärmeren Tag.

 

Wenn es so weiter geht dann können auch bald die Mittagessen auf dem Balkon stattfinden sofern ich mich auch endlich dazu aufraffe noch einen weiteren Stuhl und einen Tisch für den Balkon zu kaufen. 

 

Alles andere das ich mir für heute vorgenommen hatte ist auch bereits erledigt und so kann ich in aller Ruhe sehen was der Nachmittag und Abend so bringt.

 

Trotz dem einigermaßen vielen was ich heute bereits gearbeitet habe liegt mein Blutdruck im Moment bei 143 / 88 und einem Plus von 68 was für meine Gesundheitsverhältnisse sehr gute Werte sind.

 

Egal ob es am guten Wetter oder an der getanen Arbeit oder der Ruhe der letzten Tage liegt ich sollte auf jeden Fall zusehen diesen aktuellen Zustand beizubehalten oder sogar weiter verbessern denke ich mir mal.

 

28.03.2014 – Freitagmorgen – Tagebuch Teil 1

Eine weitere Woche und auch fast ein weiterer Monat ist schon wieder vorbei und damit auch das erste viertel Jahr von 2014.

 

Wenn ich an so einem schönen Sonnentag, mit immerhin schon fast 15 Grad Celsius auf meinem Balkon, den Morgen genieße bzw. begrüße kommt es mir fast unreal vor das auch bereits über 10 Jahre des neuen Jahrtausends vorbei sind.

 

In solchen Momenten fühle ich manchmal eine sehr starke Kraft/Energie in mir aber auch irgendwie sehr alt denn für mich waren Menschen die aus dem letzten Jahrhundert stammten meistens alte Leute und nun wurde ich sogar in einem anderen Jahrtausend geboren (aber gottseidank nicht in einem anderen Jahrhundert).

 

Heute ist auch wieder ein arbeitsreicher Tag angesagt mit Brotbacken, Kochen, Wohnzimmer aufräumen, staubwischen, staubsaugen (schließlich kommt ja Besuch und auch wenn es nur meine Mutter ist möchte ich es doch ordentlich haben).

 

Auch wenn jetzt vielleicht der eine oder andere denken mag das es nichts Besonderes ist dies alles zu tun – für mich ist es das, meistens jedenfalls, denn durch meine diversen Krankheiten fallen mir nicht alle diese Tätigkeiten jeden Tag leicht.

 

Aber heute ist ein guter Tag und so werde ich das Ganze mit viel Elan und Spaß angehen – um einfach zu sehen wie weit ich komme denn ich habe mit der Zeit gelernt wenn ich zu viel vorher plane und darüber nachdenke ist die Enttäuschung am Abend umso größer wenn ich nicht alles was ich wollte packte.