Tagesarchiv: 4. März 2014

04.03.2014 – Dienstagnacht – Lustiges zum Tagesabschluß

Zwei Angler sitzen gemütlich am Fluss und haben ihre Angeln ausgeworfen.

 

Nach einer Stunde schlägt einer sein rechtes Bein über das linke was der andere mit einem Stirnrunzeln quittiert.

 

Etwa eine weitere Stunde später dass gleich aber diesmal das linke auf das rechte Bein.

 

Der zweite Angler schaut ganz entrüstet zum ersten Angler und schüttelt aber nur den Kopf.

 

Als aber nach einer weiteren Stunde wieder das gleiche passiert fragt er „Sind wir hier zum Angeln oder wollen wir tanzen“.

 

 

Bild

04.03.2014 – Dienstagnacht – Lebensweisheit / Zitat

04.03.2014 – Dienstagabend – Tagebuch Teil 3

Heute Abend waren wir (der Wuschel und ich) nach einiger Zeit endlich auch mal wieder etwas länger beim Abendspaziergang unterwegs und zwar fast 30 Minuten.

 

Ich hoffe dass es je wärmer es wird auch diese Spaziergänge an Länge zunehmen werden so das wir vielleicht auch bald an die alten Zeiten von rund einer Stunde herankommen.

 

Das wäre für uns beide nicht von Nachteil denke ich mal denn weder der Wuschel noch ich sind zu alt um das schaffen zu können.

 

Nach diesem Spaziergang war es dann auch nicht so lang bei der Hundebesitzerin / Nachbarin bis es Zeit war in meine Wohnung zu gehen und der Wuschel fängt auch spätestens gegen 20 Uhr an nervös hin und her zu laufen  — ich gehe mal davon aus das er dann nur noch sein Fressen und anschließenden schlafen vor sich sieht.

 

Anschließend konnte ich dann auch in Ruhe Essen – jedenfalls so lange bis mal wieder eine telefonische Umfrage mich dabei kurzzeitig störte.

 

Aber heute kann mich so etwas nicht besonders Aufregen denn ich bin auf einem guten Weg meine innere Ruhe wieder zu finden.

 

04.03.2014 – Dienstagabend – Tagebuch Teil 2

Gerade waren wir (der Wuschel und ich) mit unserem Mittagessen fertig als es an der Wohnungstüre klingelte und der Nachbar (der die Hundebesitzerin zum Arzt begleitet hatte) den Wuschel abholte.

 

Da ich sonst gerade nichts anderes vor hatte machte ich mit ihm aus das ich in etwa 15 Minuten vorbeikommen würde um mich dem Mittagsspaziergang anzuschließen (schließlich wollte ich ja auch wissen was beim Arzt herausgekommen ist).

 

Bei schönem Sonnenwetter und zwischenzeitlich gut 16 Grad Celsius in der Sonne (im Schatten etwas weniger) machte es auch richtig Spaß zu  sehen wie es der Wuschel genoss in seinem großen Rudel von einem zum anderen immer wieder zu laufen und uns dabei mit seiner schnauzte an stupste.

 

Wie nicht anders erwartet kam beim Arzttermin nur als Ergebnis heraus das rein Körperlich alles in Ordnung ist und die Nachbarin sehr gut etwas in der angeblich gefühllosen Hand spürte. Ein einfacher Test (bei geschlossenen Augen mahlte der Arzt eine Zahl in die Handinnenfläche und bei beiden Händen erkannte die Nachbarin die Zahl) zeigte deutlich das sie sehr wohl etwas in der rechten Hand fühlte.

 

Nun bekommt sie nächste Woche eine Probesitzung mit Akupunktur und in der kommenden Woche mit Reizstrom um zu sehen ob das ein Ergebnis, mit dem die Nachbarin zufrieden ist, erzielt.

 

Ich bezweifle das zwar im Geheimen aber halte mich doch etwas mit Äußerungen gegenüber ihr zurück.

 

04.03.2014 – Dienstag – Tagebuch Teil 1

Gestern bin ich etwas früher ins Bett gekommen, zwar doch fast eine Stunde später als geplant aber dafür mit einer gewissen inneren Ruhe die das einschlafen erleichterte.

 

Leider bin ich dann aber nochmal kurz nach 4 Uhr plötzlich aufgewacht und nicht nur das sondern ich war hell wach ohne einen Grund erkennen zu können.

 

Dafür habe ich mich heute Morgen nochmal nach dem Weckerklingeln für eine gute Stunde umgedreht und weitergeschlafen.

 

Der Wuschel schlief noch immer als ich dann endlich aufstand und schaute ganz verwundert als ich ihn zum Frühstücken rief das ich nicht mehr im Bett lag denn sein erster Blick ging hoch zu meinem Bett.

 

Als wir dann um 10 Uhr unseren ersten Spaziergang machten trafen wir teilweise Leute die wir sonst nicht sehen bzw. schon längere Zeit nicht sahen.

 

Den heutigen Tag habe ich geruhsam angehen lassen und werde versuchen das den ganzen Tag auch beizubehalten.

 

Das Brot ist bereits gebacken und die Waschmaschine dürfte auch in circa 15 Minuten fertig sein.

 

Um 14 Uhr wird der Wuschel spätestens zum Mittagsspaziergang abgeholt und vielleicht nutze ich die Gelegenheit etwas Sonne zu tanken.

 

Heute Morgen wurde ich auch bereits von der Sonne überrascht aber leider war es beim Spaziergang mit dem Wuschel um 10 Uhr  erst knappe 5 – 6 Grad Celsius und so lange ich meinen Atem sehen kann (ohne das ich rauche) ist es für mich zu kalt.