Tagesarchiv: 2. März 2014

02.03.2014 – Sonntagnacht – Lebensweisheit / Zitat

Blumenbild mit schönem Spruch

© Bild Monika Minder – kann für private Zwecke gratis genutzt werden.

02.03.2014 – Sonntagabend – Tagebuch Teil 2

Das Wetter war heute den ganzen Tag über zwischen bewölkt und leicht sonnig aber ohne Regen was dem Fastnachtumzug bzw. den Zuschauern gut tat.

 

Ich war ja bestimmt die letzten 30 Jahre nicht mehr bei so einem Umzug dabei als Zuschauer und noch gute 10 Jahre länger aktiv auf einem Zugwagen.

 

In jungen Jahren war das fast schon so etwas wie ein Pflichtprogramm und später war das eine gute Zeit um ein paar Mark mit Musik machen Geld zu verdienen.

 

Ansonsten war heute ein relativ durchschnittlicher Sonntag und so müde wie ich heute bin hoffe ich auch etwas besser als die letzten Tage schlafen zu können.

 

Morgen früh werde ich auch etwas länger schlafen können denn die Nachbarin / Besitzerin vom Wuschel hat morgen Vormittag einen Arzttermin der bis zum Mittag dauern kann und dadurch reicht es auch wenn ich erst so gegen 9 Uhr aufstehe.

 

Dem Wuschel ist es egal ob wir um 9 oder 10 Uhr seinen ersten Spaziergang machen außer das er dann voraussichtlich nicht die Putzfrau mit den Leckerchen trifft. Aber dafür habe ich ja extra welche gekauft und so bekommt er dann ein paar als Ersatz von mir.

 

Da wir am Montagvormittag Zeit haben werde ich das Fell vom Wuschel etwas an den Beinen zumindest kürzen  — den Kopf habe ich ja bereits Anfang letzter Woche gemacht.

 

Leider sind die Haare / das Fell am sonstigen Körper vom Wuschel recht dünn und spärlich geworden was jedoch den Vorteil hat das ich diese vorerst nicht kürzen muss.

 

02.03.2014 – Sonntagnachmittag

02.03.2014 – Sonntagmorgen – Tagebuch Teil 1

Die Nacht war nicht gerade sehr erholsam für mich und langsam sollte ich mir ernsthafte Gedanken machen was da so gerade passiert.

 

Seit langem habe ich mal wieder sehr unangenehme Träume gehabt (wobei ich nicht genau weiß ob ich geträumt habe oder nur im Halbschlaf gegrübelt) und war immer wieder dazwischen wach bzw. aufgeschreckt mit einem sehr unguten körperlichen Gefühl. Als es aber Zeit zum Aufstehen war konnte ich mich nur mit Mühe dazu durchringen dies zu tun und ohne die Notwendigkeit mich um den Wuschel zu kümmern wäre ich es wahrscheinlich noch immer nicht.

 

Mein Blutzuckerwert ist jedoch ok mit 110 und auch mein Blutdruck liegt bei 138 zu 98 was eigentlich ein ganz guter Wert für mich darstellt. Trotzdem merke ich am gelegentlichen Zucken meines Gesichtsnerv am Auge und der Wange (unterhalb der Augen) das ich stark nervlich angespannt bin.

 

Wenn ich aber damit zum Arzt gehe verschreibt der mir nur irgendwelche Psychopharmaka die aber nicht die Ursache beheben sondern nur die Symptome unterdrücken.

 

Also muss ich wohl oder übel selbst auf die Ursachensuche gehen getreu nach dem Motto „Hilf dir selbst dann hilft dir Gott“.

 

Das einzige was mich im Moment noch etwas Aufrecht hält ist das tägliche kümmern um den Wuschel und die Hoffnung ab und an etwas Nettes zu hören/lesen.