Tagesarchiv: 7. Februar 2014

07.02.2014 – Freitagnacht – Zitat / Lebensweisheit

Der Dalai Lama wurde einmal gefragt, was ihn am meisten überrascht.

 

Er antwortete darauf:

 

“Der Mensch, denn er opfert seine Gesundheit, um Geld zu machen.

 

Dann opfert er sein Geld, um seine Gesundheit wiederzuerlangen.

 

Und dann ist er so ängstlich wegen der Zukunft, dass er die Gegenwart nicht genießt.

 

Das Resultat ist, dass er nicht in der Gegenwart lebt; er lebt, als würde er nie sterben, und dann stirbt er und hat nie wirklich gelebt.”

 

 

07.02.2014 – Freitagabend

07.02.2014 – Freitag – Tagebuch Teil 2

Nach einem guten, erfolgreichen mit Überraschungen gepolsterten Vormittag verlief der Nachmittag recht ruhig.

 

Einem gemeinsamen guten Essen mit meiner Mutter und einem gemütlichen kleinen etwas über eine Stunde dauernden Plausch brauchte ich nur doch die Küche wieder in Ordnung zu bringen um danach einen gemütlichen Mittagsschlaf zu genießen.

 

Nun habe ich etwas Ruhe um meine Post, eMails, etc. zu bearbeiten bevor ich den Wuschel zu seinem mehr oder weniger langen Abendspaziergang abzuholen.

 

Anschließend noch das allabendliche Pflichtprogramm bei der Hundebesitzerin und danach hoffentlich einen gemütlichen entspannten Freitagabend.

 

Irgendwie fühle ich mich heute recht entspannt und wohl — so könnte es für mich öfters gehen, allerdings wüsste ich noch einiges was meinen Wohlfühlzustand weitaus steigern könnte (aber man kann leider nicht alles haben was man möchte und so sollte man mit dem Zufrieden sein was man hat).

 

07.02.2014 – Freitag – Tagebuch Teil 1

Leider ist heute kein Sonnenschein und es sieht sogar etwas nach Regen aus aber immerhin ist es so um die 12 Grad.

 

Heute kam ein Überraschungspaket aus Italien    da muss wohl jemand seine alten Karteikarten durchgesehen haben und festgestellt das ich schon lange nichts mehr aus San Lorenzo geliefert bekommen habe.

 

So als Werbepräsent ein paar Probe-Gläser Hausgemachte italienische Soßen, 2 – 3 Probepäckchen Pasta, Balsamico-Probe, Olivenöl-Probe, ein Gläschen Orangen-Zabaglione ist eine feine Sache finde ich.

 

Aber leider kann ich mir das mit meinem aktuellen Einkommen nicht mehr leisten, werde aber auf jeden Fall eine eMail dorthin senden um mich für die Proben zu bedanken.

 

Mit meiner Zeiteinteilung bin ich auch heute Morgen ganz gut zurechtgekommen und nun werde ich gleich wieder in der Küche verschwinden um weiter am Mittagessen (Paprika-, Karotten-, Weißkraut-Pfanne mit Nudeln und Bratwürsten) zu arbeiten.